Skip to content

Ein Zeichen?

Oktober 1, 2014

Wenn man Freunde, die man ein paar Wochen nicht mehr gesehen hat, beim Arzt trifft, statt zum Beispiel bei einem Konzert oder im Kiez, muss man sich dann langsam Gedanken machen? So von wegen, das nächste Mal dann auf dem Friedhof? Untrügliches Zeichen, dass wir nun doch, und zwar alle, alt sind?

Dabei gab es eine Zeit, als wir sehr jung waren, da konnte man auch Freunde beim Arzt treffen. Aber nur bei bestimmten. Zum Beispiel solchen, die, betrat man den Untersuchunsgraum, fragten, was man habe, und wenn man dann antwortete, Erkältung, Schnupfen oder sonst was Ansteckendes, gebot der Arzt entsetzt Stehenbleiben. Ohne Untersuchung schrieb er den Krankenschein aus, reichte ihn mit spitzen Fingern rüber und hat sich vermutlich sofort nach Abgang des Patienten die Hände desinfiziert. Der arme Arzt tat muss irgendwann an Panik gestorben sein, Herzversagen. Denn in seine Sprechstunde kamen mehr erkältete Personen als in jede andere Praxis. Erzählt man. Ich war natürlich nie da…

Nun, irgendwann kommt jeder in das Alter, wo er glaubt unabkömmlich zu sein. Und da wo er früher dachte Lass doch die anderen machen, glaubt er nun, er sei unabkömmlich, rackert sich ab, obwohl es wirklich mal ratsam wäre, medizinischen Rat zu holen, ignoriert Schmerzen, dopt sich gegen Erkältungen jeder Art.

Doch der Körper hat seine eigenen Gesetze. Und was wir auch tun. Ab 40 geht es abwärts. Der Mensch ist nicht dafür ausgelegt, länger zu leben. Es zwickt hier und da, und so sehr man auch ignoriert, irgendwann sagt das System: Bis hierher und nicht weiter. Und dann rennt man hierhin und dahin und holt sich Termine für wirklich widerwärtige Untersuchungen und trifft Freunde.

Heute Abend Stammtisch?, ruft er mir nach der Verabschiedung noch zu. Och nee, ich hab doch und ich kann doch nicht…

Mist.

Advertisements
14 Kommentare leave one →
  1. Oktober 2, 2014 7:10 am

    Also nee, Inch – muss ich das jetzt am frühen Morgen lesen bei der ersten feinduftenden Tasse Tee ~~~~

    Gefällt mir

  2. Oktober 2, 2014 10:26 pm

    Ach sag mal, was hat dich erwischt? Liebe Inch, was es auch ist, gute Besserung. eines ist tröstlich: Es zwickt und zwackt nicht immer im Alter. 🙂
    Hehe, den Arzt, der bei Infekten Panik schob, kenne ich. Ich bin nicht bis zu seinem Schreibtisch vorgedrungen, war aber auch nur einmal da. Er hockt jetzt bestimmt im Gesundheitsamt. Papiere nießen nicht.

    Gefällt mir

  3. Oktober 3, 2014 12:20 pm

    Das ist leider nur zu wahr. Es gab Zeiten, da kannte ich Fachärzte nur vom Hörensagen, der Hausarzt hat beim fiesen Männerschnupfen völlig ausgereicht, musste auch nur alle paar Jahre mal ran und den gelben Schein ausfüllen, der Rest ging dann von alleine. Aber heute…

    Gefällt mir

  4. Oktober 4, 2014 4:53 am

    Genau. Ich liege hier in meiner Schlaflosigkeit, die vermutlich auch eine Form von Alter 😉 ist.
    Den Mac auf dem Bauch lese ich mich durch die internetten Welten meines Feedreaders. Senile Bettflucht. Nur kann ich nicht fliehen. Hotelzimmer. Der beste Mitreisende von allen schläft tief und friedlich. Draußen ist es wunderschön beleuchtet. Die Donau fließt unter dem Fenster entlang. Und nachher bin ich hundemüde und schleppe meinen Tourikörper durch die Stadt…

    (Gute Besserung für Dich.)

    Gefällt mir

Meinungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: