Skip to content

Lähmung

Januar 31, 2014

Es ist etwas still geworden hier. Fast scheint es, als seien mir die Ideen ausgegangen. Wenn ich bedenke, dass ich letztes Jahr fast täglich bloggte. Dabei lagert noch genug Matarial in den Schubladen. Der Stolper(wander)tag zum Beispiel will zu Ende beschrieben werden.

Aber mir fehlt die Zeit und vor allem Muse.

Abends lasse ich mich lieber erschöpft auf die Couch oder gleich ins Bettchen sinken, vermutlich damit ich das immer noch nicht renovierte Gästezimmer nicht sehen muss. Und das beschädigte Laminat in der Küche. (Die Versicherung hat die Zahlung übrigens abgelehnt. Sie verstehen den Schadenshergang nicht. Ein Fachmann soll den kaputten Gefrierschrank begutachten. Ein anderer einen Kostenvoranschlag für das neu zu legende Laminat machen. Dazu sei ausgeführt: Das Kühlaggregat verabschiedete sich in meiner Abwesenheit. Infolge dessen und weil es vermutlich im Zuge des Verabschiedens erst ein mal vereiste, lief eine erkleckliche Menge Wasser aus dem Kühlteil aus  aufs Laminat, welches sich infolge der unerwarteten Feuchtigkeit blasenbildend hob und verzog. Mein Küchenfußboden sieht aus wie bei Assis. Ich mag am liebsten gerade keine Besucher mehr und wenn, erkläre ich ihnen umständlich, warum wieso es in meiner Küche so Scheiße aussieht. Und ich frage mich, was an diesem Schadenshergang nicht zu verstehen ist. Leider kann ich auch keinen Fachmann mehr das defekte Kühlgerät begutachten lassen, weil ich es, als das neue geliefert wurde, habe entsorgen lassen. Meine Güte, das ist im November passiert! Dachten die von der Versicherung, ich lebe hier ein paar Monate ohne die Möglichkeit, mein wertvolles Futter zu kühlen? Was nun den Kostenvoranschlag betrifft, so ist im Raume Leipzig keine Firma bereit, mir den für die Verlegung des Laminats zu machen, so ich selbige dann nicht binnen einer gewissen Frist mit eben der Verlegung beauftrage. Nur eine konnte mir einen Betrag nennen, den man aber auf ihrer website sehen könne, da müsse man nicht extra jemanden schicken und meine Küche begutachten lassen. Im Übrigen frage ich mich, warum die Versicherung nicht einen Fachmann schickt. Vielleicht frage ich die das mal).

Um den Fußbodenbelag in Wohnzimmer, der, nachdem im letzten Jahr Bauarbeiter mindestens 4 Wochen lang fröhlich drüber getappt sind, fast noch schlimmer aussieht als das Laminat, weil einfach dreckig, räudig und mit keinem Haushaltsunfall zu erklären, nicht sehen zu müssen, habe ich einfach eine Billigteil aus dem schwedischen Einrichtungshaus drüber geworfen. Da Wohnzimmer und Küche eins sind, man nennt so etwas wohl Amerikanische Küche, möchte ich die beiden Zimmer in einem Zug renovieren. Also kommt das Wohnzimmer erst dran, wenn die Sache mit der Küche geklärt ist. Ist sie ja nun. Wenn auch anders als ich dachte.

So viele Baustellen lähmen. Ständig schwanke ich zwischen: erst das Gästezimmer, dann der Wohn/Essbereich und umgekehrt. Da ist im Kopf kein Platz für anderes. Und sehe ich etwas, denke ich kurz, darüber musst Du bloggen, dann aber versinkt es auf nimmer Wiedersehen irgendwo, wird zugedeckt von der Frage: Gästezimmer oder Wohnzimmer?

Zum Glück ist mein Schlafzimmer makellos. Bad und Flur auch. In diesen drei Bereichen halte ich mich am liebsten auf. Da sehe ich das Grauen nicht. Nur leider ist keiner der Bereiche geeignet, Gäste zu empfangen. Sie eignen sich aber vorzüglich, um sich darin einzuiegeln und gar nichts zu tun.

Trotzdem werde ich welche haben. Gäste. Oder eine. Zur Buchmesse. Stammgästin. Die kennt die Situation und darf das Unheil sehen. Am liebsten hätte ich sie natürlich im renovierten Gästezimmer untergebracht, so mit terminlichem Druck komme ich doch am besten zum Ziel.

Doch der Februar wurde kurzzeitig anders belegt. Das Kleine Kind, ich erwähnte es, zieht nach Dresden. Dummerweise erhielt sie vor exakt 9 Tagen die Nachricht, dass sich der Vermieter der neuen Wohnung umentschieden und einen anderen Mieter bevorzugt hätte. Ganz dumm, dass sie sich zeitgleich um Nachmieter ihrer WG in Leipzig bemüht, Absprachen getroffen und Verträge unterschrieben hatte. Aus ihrer Sicht hat sie alles richtig gemacht. Wenn man innerhalb drei Wochen einen Umzug organisieren muss, bleibt nur, zeitgleich zu agieren. Zum Glück fand sich in der Landeshaupstadt ein Keller, in dem ihr Hab und Gut für 1-2 Monate Unterschlupf finden könnte. Und ein Bett fürs Kleine Kind fand sich für diese Zeit auch. Das aber, das Kleine Kind, blieb nicht untätig und kümmerte sich zwischen Uni, Nebenjob und Hab und Gut einpacken in Leipzig um eine andere Wohnung in Dresden. Und fand eine. Am Montag! Bei dieser Knappheit der Zeit bestand die Chance, so räumte der Vermieter ein, dass am Sonntag noch kein Einzug möglich sei. Verträge wurden per Post hin und her geschickt. Ich blockierte vorsorglich noch ein weiteres Wochenede, um die Möbel gegebenenfalls vom Dresdner Keller in die Dresdner Wohnung fahren zu können.

Nun lasse ich mich überraschen. Heute Abend kommt das Kleine Kind, das gestern schon alles fix und fertig eingepackt hatte, zum Abendbrot. Da werde ich erfahren, wohin die Fuhre am Sonntag geht. Und  natürlich hoffe ich, das es nicht schneit. Oder wenn, dann bitte schon ab heute Abend, damit der Winterdienst geügend Zeit hat, sich darauf einzustellen.

Ihnen allen wünsche ich ein entspanntes Wochenende. Mit oder ohne Schnee.

Advertisements
9 Kommentare leave one →
  1. Januar 31, 2014 10:48 am

    Das ist sehr verständlich, daß du bei solch einem Stress weder Zeit noch Lust zum Bloggen hast… Ich frage mich seit langem schon, warum man überhaupt Versicherungen abschließt, wenn die dann keinen Anlass sehen, bei Schadensfällen zu zahlen… Du solltest meine Wohnung mal sehen, liebe Inch, die seit langem schon mal renoviert werden müsste, dann würden dir deine vier Wände im Vergleich dazu wie ein Palast vorkommen. 😉
    Ich wünsche dir ein möglichst stressfreies und unbeschwertes Wochenende – trotz Umzug des Kleinen Kindes.

    Gefällt mir

    • Januar 31, 2014 4:52 pm

      Danke. für den Versuch, mich zu trösten. Funktioniert leider nicht. Hat mir meine Mutter aberzogen, wenn ich als Kind auf andere verwies, mit den Worten: Was bei anderen ist, interessiert mich nicht. 😀

      Gefällt mir

  2. Januar 31, 2014 3:07 pm

    Ich drücke die Daumen, dass hinhaut mit der Wohnung, also mit beiden Wohnungen. Wenn der alte Kühlschrank fehlt, hat die Versicherung wahrscheinlich einen Argumentationstrumpf. Eventuell aber lieber noch mal nachfragen, hast du keinen Rechtsberater? Für mich übrigens wäre das ein fristloser Kündigungsgrund – ob sie zahlen oder nicht. Schon allein wegen der Rennerei.

    Gefällt mir

    • Januar 31, 2014 4:51 pm

      Die Kündigung steht fest auf meiner To Do Liste. Im Übrigen habe ich den Schaden sofort angezeigt. Da hätten die mir das mit dem Fachmann sagen können. Hat schließlich 2 Wochen gedauert, eh der neue gebracht und der alte abgeholt wurde. Aber seitens der Versicherung tat sich erst mal gar nichts. Als ich nachfragte, war mein Vorgang verschwunden und ich sollte alles noch mal einreichen. Dann sollte ich ein Feuerschadenformular ausfüllen. Dann war mein Vorgang nur in der falschen Ablage. Da war schon klar, dass die Scheidung unmittelbar bevorsteht. Wollte nur noch die erwartete ausstehende Zahlung abwarten

      Gefällt mir

      • Januar 31, 2014 7:23 pm

        Na, da schreit ja geradezu nach der Mitteilung an die Versicherung, dass man sowohl die Abwicklung als auch das „Verschwinden“ der eingereichten Unterlagen angemessen im Internet publizieren würde. 🙂

        Gefällt mir

  3. Januar 31, 2014 6:25 pm

    Kann ich verstehen. Das mit dem Nullempfang von Gästen.
    Hier auch gerade Sodom und Gomorra.
    Dafür sind wir in zwei Wochen in LE. Hach, ich muss mich ums Hotel kümmern…

    Gefällt mir

  4. Januar 31, 2014 9:09 pm

    Kann ich nachvollziehen, ich bin auch immer wie gelähmt wenn ich meine Küche sehe, aber darüber bloggen werde ich sicher nicht *gg*

    Gefällt mir

  5. Februar 1, 2014 2:27 am

    meine güte, was für ein streß! und trotzdem schreibst du oft so lange beiträge. auch dir ein schönes wochenendemit den lösungen der probleme!

    Gefällt mir

  6. Februar 2, 2014 9:36 am

    Oha, was für ein Ärger. Dann hoffe ich mal, das zumindest mit den Wohnungen alles glatt geht und nach dem Wochenende dann ein wenig Zeit für die notwendige Entspannung bleibt. Der Versicherung würde ich im Übrigen auch einen Anwalt auf den Hals schicken…

    Gefällt mir

Meinungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: