Skip to content

Gibts nur bei uns

Oktober 5, 2013

In Leipzig ist jeder 10. arbeitslos, also ohne 450-€- oder anderen Niedriglohn-Job, der ihn dazu berechtigt, sein „Gehalt“ vom Amt aufstocken zu lassen.

Ob es deshalb diese Straße bei uns gibt?

DSC_0254

Tante G. kennt auch nur die eine hier bei uns.

Advertisements
15 Kommentare leave one →
  1. Oktober 5, 2013 1:27 pm

    Die „armen“ Leute, die in der 4 wohnen. Beim Angeben ihrer Adresse wird es wohl so manch lustigen Gesichtsausdruck geben 😉

    Gefällt mir

    • Oktober 5, 2013 3:08 pm

      Hihi! Das dachte ich auch. Aber ich kann Dich beruhigen. In der 4 wohnt niemand. Da sitzen Anwälte, Steuerberater… Das ist ja eigentlich schon wieder fast ein Witz für sich.

      Gefällt mir

  2. Oktober 5, 2013 6:44 pm

    Armes Deutschland – dass man hier nach einem Vorbestraften, dessen Konzept mittlerweile so etliche Hunderttausende Leutchen in den kompletten Ruin und in die Verzweiflung getrieben hat, auch noch eine Straße benennt – ich finde das schlicht und ergreifend pervers…

    Gefällt mir

    • Oktober 5, 2013 10:56 pm

      Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass diese Straße erst nach den sogenannten Gesetzen so benannt wurde, oder?

      Wikipedia sagt nämlich „Am 05.10.1898 wurde beschlossen, der neuen Straße mit Wirkung vom 10.11.1898 den Namen Hartz­straße zu geben1) (nach dem Leipziger Kauf­mann und Stifter J. L. Hartz, 1782-1833).“

      Gefällt mir

      • Oktober 6, 2013 11:52 am

        Du warst im Spamordner gelandet. Hätte ich den etwas eher gelesen, hätte ich mir die Suche sparen können. Wikipedia? So einfach habe ich es mir nicht gemacht

        Gefällt mir

  3. Oktober 5, 2013 9:47 pm

    Nach einer halben Flasche Rakija mit meinem besten Freund, kommentiere ich diesen Post heute Abend besser nicht mehr. Wenn das Herz voll ist, läuft die Zunge über…

    Gefällt mir

  4. Oktober 5, 2013 10:08 pm

    Traurig …aber Wahr. Hartz steht jetzt für immer für Armut in Deutschland?
    Ob Peter Hartz sich das so vorgestellt hatte?

    Gefällt mir

    • Oktober 5, 2013 10:13 pm

      Wer denkt beim Kohle scheffeln und iin den Armen leichter Mädels an sowas???

      Gefällt mir

      • Oktober 5, 2013 10:20 pm

        da können auch den charakterlich stärksten Mann die Sinne schwinden. 😉

        Der Begriff „Sozialhilfeempfänger“ hatte in meinen Augen noch etwas dazugehörendes – zur Gesellschaft.. Aber ein Hartzer – wie man so schön sagt, steht schon außerhalb von ihr.

        Schlimm finde ich die zahlreichen nierig bezahlten Jobs, die noch vom Jobcenter Unterstützung brauchen. Und wenn man genau hinsieht, plündern die Unternehmen darüber auch das System von Hartz IV aus. ;-(

        Gefällt mir

  5. Oktober 6, 2013 1:35 am

    Echt makaber. Ist sie den „legendären“ Herrn Peter Hartz gewidmet?

    Gefällt mir

  6. Oktober 6, 2013 7:48 am

    Ehrlich, ich habe jetzt ewig gesucht, bis ich die Antwort auf die Frage gefunden habe. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass die Straße nach Peter Hartz benannt wurde, weil sie dann doch wohl vermutlich Peter-Hartz-Straße heißen würde.
    Tatsächlich wurde sie nach einem Johannes Ludwig Hartz, einem Leipziger Kaufmann, Stifter und Stadthauptmann benannt. Der starb schon 1833 und die Straße, die Ende des 19. Jahrhunderts angelegt wurde, heißt seit dem 10.11.1898 so.
    Aber wer bitte schön denkt an so was, wenn er das liest? Wer kennt denn einen J.L. Hartz? Natürlich denkt jeder an Hartz IV und ich finde, die Stadt würde dem echten Namensstifter nur Recht tun, wenn sie eine kleine Umbenennung vornehmen würde in Johannes-Ludwig-Hartz-Straße. (Wäre ja auch nicht die erste Straßenumbenennung hier)

    Gefällt mir

  7. Oktober 6, 2013 7:15 pm

    Boah, in der IV wohnen bzw. arbeiten Anwälte und Steuerberater?
    Dann sind die ja genau an der richtigen Adresse und müssten über alles in dieser Beziehung bestens Bescheid wissen, grins.

    Gefällt mir

  8. Oktober 7, 2013 7:59 pm

    Man sollte sich generell hüten, Gesetzen den Namen ihres Verursachers zu geben, das ging bisher nur schwer in die Hose. Gibt es auch eine Riesterallee oder sowas? *g*

    Und welcher kreative Geist nur wieder easy GO erfunden hat (ok, leicht GEH hört sich auch beknackt an)

    Gefällt mir

    • Oktober 7, 2013 9:15 pm

      Eine Riesterstraße gibt es zum Beispiel in Traun (Österreich).
      Eine Riester Straße in germany findest Du in Bienenbüttel.

      Gefällt mir

Trackbacks

  1. Stolper(wander)tag 1 – Eu, die Rietzschke | Inch's Blog

Meinungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: