Skip to content

Sonne, Bücher, Handwerker

März 15, 2013

Der gestrige Tag begrüßte uns mit Sonnenschein!

SONNENSCHEIN!!!!

Und dann kam tatsächlich der Typ, der endlich diese Lüftung in der Küche reparierte. Also die Abdeckung. Die Lüftung selbst funktioniert eh erst, wenn die da so ein Dingens auf das Dach gebaut haben. Die alte haben sie natürlich rausgerissen. Und das! Das kommt dieser Tage, also die zwischen alter Lüftung und neuer, besonders im Bad recht gut…

Dann schneite auch noch ein Klempner rein. Das neue Klo ist nämlich etwas undicht, tröpfelte zwei Wochen fast unbemerkt vor sich hin. Nun ist es dicht. Allerdings verabschiedete sich der Herr Installateur mit den Worten, dass da jetzt noch mal jemand kommen müsse, um irgendwo Silikon drauf zu schmieren.

Ja, äh…Hallo? Wer sagt dem da jetzt Bescheid?

Aber eigentlich ist ja Buchmesse. Ich verdränge also die Gedanken an den Silikonmann und fahre raus zur neuen Messe.

Die Sonne scheint so doll und es liegt ja noch Schnee, da tun einem die Augen weh. Ist man ja auch gar nicht gewöhnt in diesem Winter. Sonne! Und ja, wirklich, sie WÄRMT auch. Das fühlt sich gar nicht wie -10°C an!

Es ist Donnerstag und tatsächlich treiben sich schon erste Cosplayer in den Hallen rum. Aber die fotografiere ich morgen. Vielleicht.

Ich wackle erst mal zu sat3, wo es ein Gespräch mit Bogdal geben soll, aber die Moderatorin ist so, so schlecht, dass ich mich nach 10 min verziehe. In Halle 4, da finden sich Literatur, Verlage, Lesungen und Präsentationen u.a. aus Osteuropa und Südosteuropa. Das ist irgendwie spannender. Die Leute, die da hingehen, interessieren sich auch tatsächlich für das Angebot und sitzen nicht da, weil ZDF dran steht oder ARD.

Apropos, zu arte muss ich auch noch schnell, aber die Gudrun verfehle ich. Also schnell wieder zurück in Halle4. Erst bin ich ja noch etwas desorientiert und finde das Angebot in diesem Jahr nicht so prickelnd, aber dann bin ich wirklich fasziniert von der Buchvorstellung „Sehnsucht im Koffer“ von  Jeton Neziraj und Timon Perabo, ein Buch voller Interviews und Geschichten aus 50 Jahren Migration zwischen Kososvo und Deutschland. Da macht es auch nichts, dass die beiden etwas überziehen.

Noch etwas bei den kleineren Verlagen umgeschaut, die Indianer „wieder entdeckt“ und zum Abschluss Poetry-Slam mit Julian Heun und Fatima Moumouni. Das wollte ich schon immer mal live erleben.

Die Sonne ist längst weg, da spürt man die Minusgrade nun doch deutlich, während man auf Bahn und Bus wartet.

Auf die ausgesuchte Abendveranstaltung in der Handelsbörse verzichte ich, auch ins Polnische Institut bringen mich keine 10 Pferde mehr. Nicht wegen der Kälte. Ich bin einfach müde. Schließlich geht’s heute weiter. Und morgen. Und am Sonntag. Da muss man sich seine Kräfte gut einteilen.

Ein paar Bilder…(zum groß Gucken drauf klicken)

Advertisements
9 Kommentare leave one →
  1. März 15, 2013 12:34 pm

    Ist schon klasse, so eine Möglichkeit zu haben. Würde sich eine weitere Anreise dafür auch lohnen? Hier bieten die Schulbuchverlage oft Fahrten zur Buchmesse an.

    Gefällt mir

    • März 15, 2013 5:43 pm

      Also ich finde: JA. Aber das ist natürlich subjektiv. Aber eine bei mir couch surfende Buchändlerin aus hinter FFM, die kommt jedes Jahr. Mein Kind rennt jedes Jahr hin. Ist ja nicht nur die Messe selbst, sondern das Rahmenprogramm. Google mal „Leipzig liest“ und mach Dir selber ein Bild

      Gefällt mir

  2. März 15, 2013 4:17 pm

    Tolle Fotos, Inch – !!!

    Gefällt mir

  3. März 15, 2013 4:37 pm

    Sag mal, da sind wir wohl dauernd aneinander vorbeigelaufen? Wenn ich deine Bilder ansehe, könnten die auch von mir sein. Beim Poetry-Slam mit Julian Heun und Fatima Moumouni hatte ich sogar einen Sesselplatz gleich neben dem Stand. 🙂

    Gefällt mir

    • März 15, 2013 5:34 pm

      Na, ich saß da doch auch. Also beim Sleep Well Slam

      Gefällt mir

      • März 15, 2013 7:11 pm

        hoffentlich trefft ihr euch doch einmal! offensichtlich ist es wieder eine tolle veranstaltung. liebe grüße

        Gefällt mir

      • März 15, 2013 11:37 pm

        Meschenskinder! Das ist ein Ding. Die hatten die Sessel und Tische, wo sonst immer alle Akteure sitzen von der Bühne geräumt und ich war in einen der Sessel geplumst.
        Liebe Antje, wer weiß, ob wir das noch schaffen. Wir sind uns zwar auf den Fersen, aber …

        Gefällt mir

  4. März 15, 2013 9:21 pm

    Hach, so eine Buchmesse würde ich auch gerne einmal live erleben… Vielleicht im nächsten Jahr… Danke für die schönen Fotos! Und weiterhin viel Freude!

    Gefällt mir

Meinungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: