Skip to content

Kleinigkeiten oder Pläne sind Schall und Rauch

Februar 26, 2013

Seit Montag wird wieder fröhlich gestemmt und gebohrt. In der übernächsten Wohnung.

Am Montag wollte ich im Flur Laminat verlegen. Also, mein Bruder.

Dazu habe ich am Samstag angefangen, die Tapeten runter zu reißen. Schön Tapetenablöser drauf, und dann bahnenweise runterziehen. Geht ganz einfach. So hatte es mir ein Bekannter erzählt.

Nun, früher sagten wir: Westmesser und Ostbüchse passt nicht. Früher, als ich noch durch Südosteuropa trampte, mit minimalen Gepäck. Da führte ich ein  Messer mit mir. Zum Brot, Wurst und Käse schneiden. Zum Öffnen von Konserven und Flaschen. Früher, als an den Konserven noch nicht so ein Dingens zum Öffnen war. Klappte wunderbar mit dem Messer. Außer es traf Ost auf West. Das gute Schweizer brach sich an den Ostkonserven die Zähne aus. Mit einem Ostmesser dagegen ließen sich Westbüchsen ums Verrecken nicht öffnen.

Ich strich also fröhlich die Tapeten ein. Mit dem Tapetenlöser. Die oberen 3-4 Schichten Westrauhfasertapete ließen sich auch wunderbar abziehen. Doch dann, die zwei bis drei Lagen Osttapete! Da ging gar nichts  mehr. Ich spachtelte mich durch rosa Blümchen, blaue Karos und etwas, das aussah wie der Fußbodenbelag. Erst zentimeter-, dann millimeterweise. Am Sonntag rückte das Kleine Kind zur Verstärkung an, mit einem Freund. Doch auch zu dritt kamen wir nicht wirklich voran.

Das Ergebniss ist verheerend. Eigentlich sollte alles runter. Ich wollte danach direkt den Beton streichen, weil der eigentlich einen recht hübschen Untergrund abgibt. Doch an der Decke hängt noch mindesten ein Quadratmeter Tapete. Fest wie Beton. An einer der Wände prangen kleine Resttaptetenstücke. Am Sonntagabend hätte ich heulen können.

Statt also Laminat zu verlegen, war ich am Montag Tapete kaufen. Und Leim und Farbe. Am Donnerstag kommt das nun an die Decke und die Wände. Der Fußboden ist auf Samstag verschoben, der Tag, an dem wir eigentlich mit dem Schränkebauen anfangen wollten.

Gestern rief mich auch der Hausmeister an, der das Bauschloss zurück bauen wollte. Das hätte ich schon gern. Nur sind da ja noch ein paar Dinge zu erledigen, auch wenn meine Wohnung laut Plan schon seit letztem Mittwoch fertig ist. Wir haben den Herren Klempnern jetzt bis morgen Mittag Zeit gegeben. Der Vermieter höchstselbst will sich kümmern, dass alles erledigt wird. Dann kann das Bauschloss wieder gegen mein eigenes getauscht werden. Nur das, das kann ich ums Verrecken nicht finden…

 

Advertisements
11 Kommentare leave one →
  1. Februar 26, 2013 9:22 am

    Du hättest mich ruhig anrufen sollen. Ich wäre sofort gekommen, denn ich bin ganz gut ausgestattet für’s Tapete kratzen, und fast Fachmann. Hinterher ist zwar die Pelle weg auf den Fingerknöcheln, aber die wächst ja wieder. An zwei Wohnungen konnte ich üben, und wenn es nicht die eigene ist, geht das wahrscheinlich alles viel besser. 😀 Es ist schon erstaunlich, was die Leutchen im Laufe der Jahre so übereinander klunschen.
    Viel Spaß beim Decke tapezieren. Da hast du bestimmt wieder etwas zu erzählen. (Und später was zu lachen.)

    Gruß von der Gudrun

    Gefällt mir

  2. Brigitte permalink
    Februar 26, 2013 1:09 pm

    Oh nee, was ein Scheiss!!! Wir haben mal eine sogenannte „Thermopete“ im Wohnzimmer runtergeholt, das war auch nicht gerade prickelnd. Nix von wegen „komplette Bahn abziehen“ sondern mit Spachtel und immer wieder Löser auftragen Fleckchen für Fleckchen gelöst. Du hast also mein vollstes Mitgefühl!!!
    Hoffentlich klappt alles mit Decke tapezieren, schwierige Sache das….
    Liebe Grüsse Brigitte
    P.S: sind denn wenigstens inzwischen Bad und Küche fertig?

    Gefällt mir

  3. Februar 26, 2013 1:20 pm

    Oh, das kommt mir bekannt vor! Als ich vor vierundzwanzig Jahren in meine Bude hier gezogen bin, knöpfte ich mir die sehr altmodischen Tapeten der Vormieterin vor – Mann, was ist das für eine Schinderei gewesen!!! Mein Bruder hat mir damals, als ich ihn völlig entnervt angerufen und um Rat gebeten hatte, zu einer lauwarmen Wasser-Spülmittel-Lösung geraten, damit würde man auch die hartnäckigsten Tapeten entfernen können. Wenn ich mich recht erinnere, hat das ziemlich gut funktioniert… 😉
    ♥liche Grüße!

    Gefällt mir

  4. Februar 26, 2013 5:20 pm

    Schade das mit den Tapeten. In wenigstens einem Raum haben wir uns hier die Mühe gemacht, alles abgepfriemelt und dann direkt auf Putz gemalt. Das ist echt viiel schöner als jeder Raufasergrund.

    Gutes Gelingen für den neuen Plan!

    Gefällt mir

  5. Februar 26, 2013 6:48 pm

    deine wohnungsrenovierung ist ja eine unendliche geschichte! tapeten abkratzen, das mußte ich auch mal, schrecklich! in dieser hinsicht ist es hier besser, nur farbe auf die wand, tapeten kennt man hier nicht. liebe grüße

    Gefällt mir

  6. Februar 26, 2013 8:45 pm

    Wer weiß, was damals im Tapetenleim drin war. Bestimmt irgendwas giftiges, dafür halt es in alle Ewigkeit. Ich hoffe, du gönnst dir was schönes, sobald alles überstanden ist!

    Gefällt mir

  7. Februar 26, 2013 10:06 pm

    …da soll mal ein Wessi behaupten, das Ossi-Zeuchs hätte nicht getaugt… 🙂

    Gefällt mir

  8. Small Move Mountains - bantam permalink
    Februar 27, 2013 5:50 pm

    Ich hätte auch gern geholfen! Kleiner Tipp. Ich weiß, was Du da durch hast – es gibt so ne Rolle, wie zu Mittelalterzeiten…damit rollt man die Tapete ein…ritzt sie ein…ich habe (auch wenn sonst die Wohnung fast nur Öko/bio renoviert wurde – fürs Ablösen zum Schluss wirklich chemie drauf gehauen, also das vom Baumarkt – den Ablöser. Mehr als man sollte….etwas einweichen lassen, aber nicht zu lange und dann ging es…mit dem Spachtel musste man trotzdem noch drüber und die Feinheiten weg machen…zum Schluss wurde Metabo angewandt…mit groben Schleifpapier…*hüstel*…
    Hol dir die Rolle aus dem Baumarkt!! Die kann man ausleihen – oder für knapp 12 Euro kaufen…und ordentlich den Tapetenablöser. Dann kriegst Du es auch wirklich runter!!.

    Gefällt mir

  9. Small Move Mountains - bantam permalink
    Februar 27, 2013 5:54 pm

    Warum gibt es hier keine „EDIT“Funktion 😉 Also – die Rolle drauf – einritzen, dann in das eingeritzte und die Tapete den Ablöser drauf, 5 min. einweichen und dann runterziehen bzw. mit Spachtel „runterziehen“! Und – wirklich nicht sparen mit dem Tapetenablöser, auch wenn der nicht bio ist. Würd die Wohnung dann nen paar Tage gut lüften….und evtl. mit Silikat streichen (bio – aber sauteuer…vielleicht über ebay/kleinanzeigen mal schauen!) Das non-plus-ultra beim Renovieren 🙂
    P.S. wir kennen uns, hab nur leider unter falschem Account hier gepostet, mein Projekt, was ich grad starte in Sachen Fotografie ;o)

    Gefällt mir

  10. Februar 27, 2013 9:52 pm

    Oh Mann, das sind ne Menge guter Tipps. Danke Euch allen.Wenn ich das Gästezimmer renoviere, wird mir das helfen. Jetzt, den Flur, den werde ich wohl tapezieren. Einen Teil jedenfalls. Morgen. Mal sehen.

    Gefällt mir

  11. Small Move Mountains - bantam permalink
    Februar 28, 2013 12:38 am

    P.S. Wenn Du das Bad noch nicht fertig hast…ich hoffe, Du hast dort nicht Rauhfaser mit Latexüberzug drauf 😦
    Kann auch wirklich nur anraten, wie Antje schon schrieb – runter damit. Einfach nur Putz ist viel schöner. Kann man bemalen oder auch im grau lassen (wenn der Putz gut ist) Kann auch guten Charme ergeben, je nachdem, wie man sich einrichtet…dann schön Tiefengrund drauf trocknen lassen, erster Weißanstrich, dann evtl. der zweite, erste Farbaufstrich, zweite Farbaufstrich – fertisch 😉

    Gefällt mir

Meinungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: