Skip to content

Kein Winterurlaub

Januar 31, 2013

Der Winter ist, so scheints, vorbei. Gestern genoss ich auf dem Heimweg die frühlingshaften Temperaturen. Und auch, wenn es wieder kälter werden soll, so mit richtig viel Schnee, das wird wohl nix mehr.

Da bin ich richtig froh über die Schnarchnasigkeit des Tschechischen Gastgewerbes.

Wir, also das Kleine Kind, die Kleinfamilie und ich, wir wollten nämlich in den Winterurlaub fahren. Nach den Prüfungen des Kleinen Kindes. Am liebsten in unser Lieblingshochtal in Österreich.

Aber dann geriet ich ins Grübeln. Nämlich darüber, wie wir da eigentlich hinkommen wollen? Vier Erwachsene, ein Baby, der ganze Babykram (heutzutage brauchen Babies nämlich sehr viel Dinge zum Überleben), drei Snowboards, ein Paar Langläufer und ein Schlitten. Dazu vielleicht noch die ein oder andere lange Hose für die vier Erwachsenen. Also in die uns zur Verfügung stehenden Autos passt das alles nicht.

Wie also Hinkommen? Seit ich selber kein Auto mehr mein eigen nenne, fahren wir ja Zug. Auch wenns in unser Lieblingstal nach Österreich geht.

Aber! Vier Erwachsene, ein Baby, das ganze Babygedöhns, drei Snowboards, ein paar Langläufer, ein Schlitten und die eine oder andere lange Hose für die vier Erwachsenen? Im Zug  mit einmal Umsteigen  und am Ende auch noch Bus fahren? Das stelle ich mir wenig entspannend vor.

Ich schlug also vorsichtig vor, ob es nicht auch ein Mittelgebirge täte. So für den ersten Skiurlaub der Prinzessin. Hm, ja, wenn genug Schnee läge und es nicht nur eine Piste gäbe.

Ich sah mich als um. In der Nähe sollte es liegen, mit Zug UND Auto erreichbar sein und genügend Pisten sollte es haben. Und kam ganz schnell auf Bozi Dar. Da hätte ich das Gedöhns  mit dem Auto hinbringen können und die Kinder wären gemütlich mit dem Zug angereist. Zu den Pisten hätten sie laufen können und es soll sogar einen Skibus geben, der zu den entfernteren Arealen fährt.

Prima, das weltweite Netz gespannt und nach Unterkünften gesucht. Das funktioniert in Tschechien wie hier. Man sucht sich eine passende Unterkunft aus, wählt den gewünschten Zeitraum, schaut, ob da noch Platz ist, stellt eine Buchungsanfrage, wartet auf die Antwort und entscheidet sich dann. Ich bin bis zum „wartet auf die Antwort“ gekommen. Das war so Mitte Januar, gleich nachdem ich aus Bozi Dar zurück war.

Als ich aus Johanngeorgenstadt zurück kam, habe ich noch in einer dritten Pension angefragt. Die fand ich auf einem anderen Buchungsportal. Immerhin erhielt ich da recht zügig die Auskunft, dass  meine Anfrage eingegangen sei und diese nun bearbeitet werde. Nun, das tun sie immer noch. Meine Anfrage bearbeiten.

Nachdem ich eine zeitlang nervös jeden Tag zweimal meine Emails gecheckt habe, sollte ihnen jetzt wohl dankbar sein. Bin ich auch. Denn eine Woche Bozi Dar mit ohne Schnee, das wäre bestimmt zu lang gewesen. Wir hätten vielleicht nach zwei Tagen nicht mehr gewusst, was wir anstellen sollen, wären uns gegenseitig auf die Nerven gegangen, hätten uns gar noch gestritten und wären eh alle zu dick geworden wegen der Knödel und so. Und wenn man die dann nicht weg snowboarden kann….

Und die 5 Tage Urlaub, die jetzt sozusagen übrig sind, hatte ich binnen 10 Minuten neuverplant.

Advertisements
4 Kommentare leave one →
  1. Januar 31, 2013 9:08 am

    Buchungsportale vermeide ich aus dem gleichen Grund: Ich will JETZT wissen, ob da ein Zimmerchen frei ist zum gewünschten Termin oder nicht. Ich suche mittlerweile die Adresse des Hotels und rufe dann dort an. Ist manchmal etwas nervend, falls die keine eigene Seite im Netz haben, aber am Ende findet man doch eine Telefonnummer. Der Rest lässt sich dann per Mail erledigen. 😉

    Gefällt mir

  2. Januar 31, 2013 9:14 am

    Du bist sehr optimistisch, was das Ende des Winters angeht! Vor zwei Jahren, als der Winter sich ähnlich gebärdete, schlug Ende Februar/Anfang März nochmals der Schnee so richtig zu! Klar, verlässlich ist da nichts, aber so ganz wegpacken würde ich die ein oder andere lange Hose für die Erwachsenen noch nicht…

    Gefällt mir

  3. Januar 31, 2013 11:41 am

    Manches regelt sich halt von alleine. 😀
    Hat deine Tochter auch die ersten Prüfungen? Meine auch. Zweie sind schon weg, heute muss sie in Spanisch ran, morgen eine Pressekonferenz leiten und nächste Woche noch durch Sprachwissenschaft kommen. Tja und dann werden wir uns eben auch was einfallen lassen müssen. So zur Belohnung. 😀

    Gefällt mir

  4. Februar 1, 2013 1:20 pm

    Ich wollte mir im Sommer nach langen Jahren mal wieder den nächtlichen Flohmarkt in Wasserburg anschauen, und zu diesem Zwecke ein Hotel- oder Pensionszimmer buchen, denn verbindungstechnisch wird dort bei Sonnenuntergang der Bahnsteig hochgeklappt, und nix fährt mehr zurück nach München. Ich hatte mir drei Hotels und eine Pension ausgeguckt und Anfragen abgeschickt. Das ist wohlgemerkt Anfang Juli gewesen. Auf die Antworten warte ich heute noch…

    Gefällt mir

Meinungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: