Skip to content

Kein Schnee in Afrika

Dezember 11, 2012

Die Straßenbahn wühlt sich durch’s Schneegestöber. Ungewöhnlich voll ist sie für einen Sonntagnachmittag.

Liegt es am Weihnachtsmarkt? Am verkaufsoffenen Sonntag? Oder sollten doch des Schnees wegen viele von Auto und Fahrrad auf die Tram umgestiegen sein?

Wie auch immer. Die Bahn ist voll. Die Fahrgäste schweigen sich an. In Gedanken an die Dinge, die noch zu erledigen sind oder auch mürrisch des Winters wegen und der daraus resultierenden Verspätungen der Bahnen. So mancher mag ihn innerlich verflucht haben, den  Winter mit seinen Temperaturen, dem Schnee, der Dunkelheit und all diesen Unannehmlichkeiten.
Und als irgendwo ein Mann lachend einsteigt, wird das geradezu als Beleidigung empfunden. Weiter laut lachend stapft der Zugestiegene durch die ganze Bahn, bis er die letzte Sitzgruppe erreicht. Zieht die Mütze vom Kopf und den Schal vom Gesicht. Und nun sehen alle: Der Mann ist schwarz. Ganz, ganz schwarz. Er grinst die mürrische Menge fröhlich an und lacht: Kein Schnee in Afrika! Und nachdem er sich erst noch einmal schüttelt vor Kälte und dann schier ausschüttet vor Lachen, wiederholt er: Brrh. Kein. Schnee. in. Afrika!
Ein breites Grinsen wandert durch die Straßenbahn, ein Lächeln fliegt von Gesicht zu Gesicht, Heiterkeit liegt in der Luft. Beschwingt verlasse ich ein paar Stationen später die Bahn und nehme ein Lachen mit auf den Weg.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Advertisements
14 Kommentare leave one →
  1. Dezember 11, 2012 6:59 am

    Schöne Geschichte. Musste auch gleich schmunzeln.

    Gefällt mir

  2. Dezember 11, 2012 8:21 am

    Da kann ich mich tonari nur anschliessen 😉

    Gefällt mir

  3. Dezember 11, 2012 12:10 pm

    Sehr schöne Geschichte – könnte ich fast für real erlebt halten. Übrigens ein ganz zauberhaftes Foto, Gertje!

    Gefällt mir

  4. Dezember 11, 2012 2:11 pm

    ich bin eher auch sehr lustig bewandert und hasse mürrische Menschen, fein das er allen ein Lächeln ins Gesicht zaubern konnte, Engel sind halt überall! 🙂

    Gefällt mir

  5. Dezember 11, 2012 5:37 pm

    das kann ich mir gut vorstellen! hier sind im winter auch alle aus dem häuschen, wenn es mal schneit! eine schöne geschichte mit einem tollen foto!

    Gefällt mir

  6. Dezember 11, 2012 7:26 pm

    Eine liebenswerte Geschichte – und ein liebenswerter Mann. Das könnte unser Spüler Jaques aus dem Kongo sein, der sich nach fünfzehn Jahren in Deutschland immer noch wie ein kleines Kind selig und unbeschwert über den Schnee freuen und staunen kann…

    Gefällt mir

  7. Dezember 11, 2012 7:50 pm

    Okay, bin ich jetzt hier die Einzige, die nicht schmunzelt oder lacht, sondern ein wenig Pipi in den Augen hat?!
    (Genauso nah am Wasser bin ich gerade auch, wenn sich das Kind wie verrückt über Schnee freut oder über den Herrenhutstern oder die Pyramide oder einen geschmückten Weihnachtsbaum oder oder oder. Kindliche Freude ist so schön!)

    Gefällt mir

    • Dezember 12, 2012 1:35 pm

      Ach Herrjeh. Dabei wollte ich das Lachen doch weiter durch die Bloggerwelt tragen…

      Gefällt mir

  8. Dezember 11, 2012 9:15 pm

    Wie einfach es doch manchmal sein kann!

    Gefällt mir

  9. Dezember 11, 2012 10:36 pm

    Unsere Jungs aus Afrika haben sich heute in der Mittagspause sogar eine kleine Schneeballschlacht gegönnt, die leben zwar schon seit teils 20 Jahren und länger in Hamburg, aber Schnee finden sie immer noch höchst aufregend *g*.

    Gefällt mir

  10. Dezember 12, 2012 3:39 am

    So kenne ich mein Leipig. Das Bild ist Klasse. man so viel Schnee habt Ihr wieder?. Ich lese immer mal in Deinem Blog, auch wenn ich nicht viel kommentiere. Aber durch Dich bekomme ich immer mal News aus der Heimat 🙂

    Gefällt mir

    • Dezember 12, 2012 1:37 pm

      Ja, zum Glück. Ich finde, Schnee gehört zum Winter. Auch wenns dann mit der Bahn nicht so klappt, mit den Bussen und der Straßenbahn. Ich finde, das Leben schaltet dann einen Gang runter, weil die übliche Hatz nicht mehr möglich ist. Und was passt besser zur Weihnachtszeit?
      Und ja: Willkommen auf meinem Blog

      Gefällt mir

  11. Dezember 14, 2012 11:51 am

    Ja, die Leut‘ hab auch ich als meist sehr fröhliche, weltoffene Menschen kennengelernt. Und sie trauen sich (noch), die ganze Welt dazu einzuladen, an ihrer Freude teilzunehmen!

    Gefällt mir

Meinungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: