Skip to content

Wer lesen kann…

November 3, 2012

„Ein Reinfall“ sollte dieser Blog erst heißen.

Ein Titel, der  irreführend gewesen wäre. Denn der Flohmarkt auf dem Feinkostgelände war kein Reinfall. Zwar habe ich keinen Brotkasten finden können und nichts schnuckeliges für die Prinzessin, zwar regnete es zwischenzeitlich immer mal, aber so ist das eben auf Flohmärkten, entweder hat man Glück oder man findet nichts. Immerhin habe ich die Gelegenheit genutzt, endlich mal in (fast) alle Läden zu wackeln. Bis jetzt war ich da nämlich „nur“ zum Sommerkino, oder Sommertheater, oder zum Fußball gucken. Der Vorteil an den Open Airs dort ist , dass ein großes, großes Dach den Freilufter vor den Unbilden des Wetter schützt. So auch den Teil der Flohmarktler, die einen Platz unter begehrtem Dach ergattert hatten.

Aber die Läden. Im Patiperro habe ich so ziemlich jede Winterjacke bzw. –mantel in grün, braun, schwarz oder dunkelrot anprobiert, der mir ansprechend schien. Aber entweder trugen die dicken fetten aufgenähten Punkte doch zu sehr auf, oder es war zu groß, oder zu klein, oder hatte keine Taschen, oder blöde Taschen. In manchen sah ich aus wie eine Presswurst. Andere waren so mehr für Leute mit dicken Bäuchen und ohne Hintern geschneidert. Das alte Lied. Beim Mantelkauf tu ich mich ähnlich schwer wie bei Schuhen. Und nach beidem durchstöbere ich die Geschäfte nun schon seit einigen Wochen. Wenn das so weiter geht, muss ich doch noch in so eine Kette.

Ich habe dann trotzdem versucht, Geld auf dem Gelände zu lassen, indem ich was esse. Aber vegan ist nicht mein Ding und die Würste waren grad aus.

So kam ich endlich dazu, mich von der Qualität des Burgermeisters, dem neuen Grill am Südplatz, zu überzeugen. Und während ich also mampfte, konnte ich weiter Leute gucken. Nämlich die, die erfolgreicher waren als ich und Ski und Truhen und Sessel und Puppenbetten nach Hause schleppten.

Am Südplatz aber sollte jenes Ereignis stattfinden, weswegen der Blog seinen Titel hat.

„Gib ab“, eine Bibliothek für Asylbewerber, wollte da Bücher sammeln. Kinderbücher, leicht verständliche Bücher, Comics.  Weil die für Deutschlernende am einfachsten zu lesen sind.

Nachdem das Kleine Kind mir den Link zur Aktion geschickt hatte, habe ich also alles, was nicht für die Prinzessin aufgehoben wird oder schon zum Mitnehmen raus gelegt wurde, eingepackt…. Und stand erst 15min im Regen am Südplatz, dann noch mal so lange am Kreuz, wo laut Aufruf auch gesammelt werden sollte, bin noch mal zurück zum Südplatz und dann durchnässt und verfroren nach Hause gefahren.

Und da rief mich das Kind an, und wies mich darauf hin, dass die Aktion ja erst morgen stattfindet! Wer eben lesen kann…

Ein Großteil der Fotos, vor allem von der Feinkost (für Interssierte gibt es hier allerhand Wissenswertes zum Gelände und den Nutzern),  stammt aus Ermangelung neuerer Aufnahmen vom letzten Sommer

Advertisements
14 Kommentare leave one →
  1. November 3, 2012 4:42 pm

    Und das alles ohne warme Jacke! 😉

    Gefällt mir

  2. November 3, 2012 7:12 pm

    Interessantes Fleckerl, ganz besonders gut gefällt mir der Mosaik-Drache… Heute hat man sich hier in München mal wieder um die Plätze im sonnigen Freien beinahe gekloppt, eines Föhneinbruchs wegen. 😉

    Gefällt mir

  3. November 3, 2012 8:02 pm

    Es gibt diese Tage: da bleibt man besten gemütlich daheim. Wünsche erfüllen sich später umso leichter 😉

    Gefällt mir

  4. November 3, 2012 11:02 pm

    Die Löffelfamilie! Meine Güte, ich war schon ewig nicht mehr da.

    Gefällt mir

    • November 5, 2012 7:44 am

      Ja, ehrlich? Hätte ich das gewusst… Wur können ja mal gemütlich bei mir Kaffee trinken und dann hin wackeln. Oder uns dort treffen und dann gemütlich bei mir Abendbrot?

      Gefällt mir

  5. November 3, 2012 11:37 pm

    feine fotos! die bunte mülltonne gefällt mir, ist das stoff rundherum? das wäre etwas für unseren riesigen baumstumpf! männertreu im schuh, und das im november, sieht auch gut aus!

    Gefällt mir

    • November 5, 2012 7:45 am

      Das ist gestrickt. Das Foto vom Männertreu, das ist vom Sommer. Beim Flohmarkt am Samstag waren viel zu viele Menschen, um ordentlich fotografieren zu können.

      Gefällt mir

  6. November 5, 2012 11:18 pm

    Schöne Ecke, die Gegend gefällt mir, ganz besonders der Don’t Panic Vogel zeugt von Geschmack *g*

    Gefällt mir

Trackbacks

  1. Überdacht – verpflegt – beschallt « feinkostblog
  2. Abgetaucht | Inch's Blog
  3. Vom Zittern und Beben | Inch's Blog

Meinungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: