Skip to content

Die Vertreibung aus dem Paradies

Oktober 17, 2012

Ich bin in letzter Zeit nicht so oft hier, im Blog. Aus Gründen.

Seit 15 Jahren wohne ich nun hier, in meiner Wohnung. Anfangs wollte ich nur wieder weg, aber das änderte sich in den letzten Jahren. Die Wohnlage ist einfach zu genial. Und dass der Vermieter Instandsetzungsmaßnahmen plante, schreckte mich eigentlich auch nicht mehr. Als das kleine Kind auszog, verzichtete ich in Erwartung der für 2013 geplanten Baumaßnahmen auf neue Farbe und einen Großteil notwendiger neuer Möbel, richtete die Wohnung so ein, dass ich hier auch diese Zeit überstehen könnte trotz der  zu gewährleistenden Baufreiheit in Küche, Bad und Flur.

Nun also kam ein dicker Brief. Und nach ein paar Tagen der Fassungslosigkeit bin ich immer noch verwirrt. 2 Wochen im Winter soll ich den Bauarbeitern freien Zutritt zur gesamten Wohnung, und nicht wie ursprünglich angekündigt, zu Bad und Küche garantieren. Fast alles macht der Vermieter als Modernisierung geltend, d.h., er kann 11% der Gesamtkosten auf die Miete umlegen. Z.B. auch die Kosten für das notwendige Baugerüst. Das nämlich braucht er. Und da ja alles eine Modernisierung ist… Die Architekten- und Ingenieursleistungen legt er auch fröhlich um.

Bei der Wärmedämmung gehe ich ja noch mit, sowohl bei der der Fassade als auch bei unterer und oberer Geschossdecke (was immer das auch sein mag). Aber wieso ist die Sanierung der nicht mehr reibungslos funktionierenden Be- und Entlüftungsanlage eine Modernisierung? Oder die Erneuerung der Wasserrohrleitungen? Ein Sicherungskasten, der den alten, den man lieber nicht mehr anfasst, ersetzt? Eine neue Gegensprechanlage?

Und muss ich ein neues Telefonkabel bezahlen, wenn ich doch über Kabel telefoniere und surfe?

Mich ärgert auch das 08/15 Schreiben. Ich habe mein Bad vor einigen Jahren auf eigene Kosten saniert und genau das eingebaut, was der Vermieter jetzt rausreißen und dann wieder genauso neu einbauen will. Dabei habe ich schon vor einem Jahr um eine Einzelfallprüfung gebeten.

Eine neue Wohnungseingangstür kriege ich auch, eine modernen natürlich, und die neue Hauseingangstür wird auch umgelegt.

Am meisten ärgert mich, dass die Heizrohre mit einer Rohrisolierung versehen werden. Ist natürlich auch modern, nur eben nicht sehr chic.

So komme ich auf 120€ mehr Kaltmiete.  Ich habe lange darüber nachgedacht, ob ich bereit bin, soviel mehr zu bezahlen. Immerhin wohne ich gern hier. Ich bin in 5 min in der Innenstadt, genauso schnell in der Karli und in den Park falle ich sozusagen mit der Haustür. Diese Frage stellt sich aber nicht mehr. Denn ich habe keine Ahnung, wo ich mein Zeug hinstellen soll, wenn die in der ganzen Wohnung rummachen. Der Vermieter hat auch vergessen zu erwähnen, wer die Kosten für die nach so umfassenden Baumaßnahmen notwendige Renovierung übernimmt. Und wie schütze ich meine Möbel vor dem Dreck? Die Fußbodenbeläge? Da die Bauarbeiter im gesamten Wohnbereich sind, kann ich Wertgegenstände nicht mehr, wie geplant, in einem Zimmer wegschließen. Ganz davon abgesehen, dass ich es unerträglich fände, wenn fremde Leute, wenn ich nicht da bin, in Schlafzimmer und Stube rum baldowern und wenn sie fertig sind, die Wohnungstür offen lassen.

Ich werde also umziehen. Dazu habe ich überhaupt keine Lust. Ich wohne gern hier und wollte hier bleiben bis es einen triftigen Grund gibt, die Stadt zu verlassen. Doch nun wühle ich mich seit Tagen durch Wohnungsangebote. Aber, was soll ich Ihnen sagen? So Wohnungen, wo ich aus der Haustür in den Park falle, gibt es nicht.

Advertisements
15 Kommentare leave one →
  1. Oktober 17, 2012 10:44 pm

    Das liest sich alles ausgesprochen ärgerlich, dass du umziehen willst, kann ich sehr gut nachvollziehen. Das Gebaren deines Vermieters ist nicht nur haaresträubend, sondern auch überaus unverschämt. In Leipzig gibt es doch sicherlich einen Mieterschutzbund, vielleicht solltest du mal Kontakt aufnehmen, einen Termin vereinbaren, und dich beraten lassen…

    Gefällt mir

  2. Oktober 17, 2012 10:56 pm

    Ach je, jetzt versteh ich den Kommentar mit dem Unwort ja erst. Bei uns war es längst nicht so schlimm wie jetzt bei dir – die Bauarbeiter waren (quasi den ganzen Sommer und ein paar Wochen mehr) nur im Haus, aber nicht bei uns drin. Dafür hatten wir Tag für Tag deren Krach zu ertragen. Das alles unangekündigt.
    Laut Mieterschutzverein wären wir natürlich berechtigt gewesen die Miete zu mindern etc., aber …
    Wir haben es gelassen. Und werden – zugegebenermaßen längst nicht nur aus dem Grund – auch unser ehemaliges kleines Paradies verlassen. Wie du weißt: wir freuen uns auf unser neues „Paradies“. Ich wünsche dir sehr, dass du auch eins findest!

    Gefällt mir

  3. Oktober 17, 2012 11:05 pm

    Mieterschutzbund ist mir auch als erstes eingefallen, noch bevor ich alles gelesen habe. Einfach mal prüfen lassen den ganzen Quatsch, mal gucken was die davon wirklich umlegen dürfen.

    Gefällt mir

  4. Oktober 17, 2012 11:12 pm

    Was sagen denn die anderen Mieter im Haus? Ist da eventuell eine konzertierte Aktion möglich mit dem Mieterschutzbund im Hintergrund?
    Ich drücke dir die Daumen, dass du einen guten Weg oder eine entsprechende andere Wohnung findest – schnell.

    Gefällt mir

  5. Oktober 17, 2012 11:20 pm

    Genau. Mieterschutzbund (die sind auf so etwas spezialisiert) oder Anwalt. Scheint wirklich so, dass hier nicht alles Modernisierung ist. Außerdem gibt es Obergrenzen. Lass den Wisch unbedingt prüfen!

    Gefällt mir

  6. gemeinsamleben permalink
    Oktober 17, 2012 11:21 pm

    @Inch, sorry, aber das tut richtig gut. Manchmal denke ich, nur ich hätte die Arschkarte gezogen 🙂
    Aber mal zu oben: Genau deshalb, wohne ich in Grünau. Ich weiß jetzt nicht, ob dein Vermieter eine Privatperson ist. Aber damit möchte ich eigentlich nichts mehr zu tun haben. Die Genossenschaften in Grünau – das ist wirklich komfortabel. Wir wohnen absolut ruhig, fast, wie auf dem Land, sehen und hören nichts von denen, bei Mängel geht alles easy, flott, schnell und günstig und Wohnungen kann man sich mit etwas Geduld nach einer Idealvorstellung heraussuchen. Und vor allem – der wunderschöne, große Balkon.
    Und – das öfftenliche Vekehrsnetz ist zwar nicht ganz billig, aber durchaus voll akezeptabel.

    O.K., gut, das zu Grünau. Es gibt auch viele andere wunderbare Fleckchen, in denen es zu wohnen schön ist. Doch – ich glaube nicht, dass alles so heiß gegessen wird, wie es gekocht wird. Die Ankündigungen deines Vermieters können eine Vorsichtsmassnahme sein, um evtl. Beschwerden vorzugreifen. Aber es muss nicht so kommen. Soweit meine Erfahrung, und – ein Umzug ist ja auch keine billige Sache und irgendwo, gibt es immer kleine Einschränkungen.

    Gefällt mir

  7. Oktober 18, 2012 9:01 am

    Uff! Das ist ein Hämmerchen. Für die Nerven nützt RA oder Mieterschutz nun auch nicht. 😦

    ich wünsche dir gute Nerven und viel Erfolg!

    Gefällt mir

  8. Oktober 18, 2012 11:25 am

    Also das liest sich eher wie Sanierung die der Vermieter zu tragen hat. Auch die 2 Wochen in der Du Deine Wohnung nicht nutzen könntest wären dann zumindest mietfrei. Lass das Ganze am besten von einem Anwalt/Mieterverein prüfen und gib Dein Traumfleckchen nicht so schnell auf 😉

    Gefällt mir

  9. dodo permalink
    Oktober 18, 2012 3:38 pm

    Schau mal hier, gleich das erste Thema: http://www.wdr2.de/service/quintessenz/quintessenztippsundtrends244.html
    Das hat mich beim hören doch sehr an deine Bad-Geschichte erinnert. Ansonsten kann ich mich den Vorrednern nur anschließen: Lass dich mal beraten – und ich drück‘ derweil die Daumen, dass es nicht so schlimm kommt!

    Liebe Grüße von der Dodo

    Gefällt mir

  10. Brigitte permalink
    Oktober 18, 2012 4:03 pm

    Ich würde mich auch beraten lassen und die anderen Mieter im Haus kontaktieren. Vielleicht kann man ja mit dem Vermieter dann ein gemeinsames Treffen organisieren, bei dem Punkt für Punkt die Sanierung besprochen wird. Und falls du wirklich nicht umziehen willst, wäre es eine Möglichkeit die wichtigsten Sachen in eine angemietete Speicherbox zu räumen? Vielleicht nimmt dich ja eins deiner Kinder für die 2 Wochen auf?
    Wir sind auch auf der Suche…..der Markt ist aber leer. Nur umgekehrt wie bei dir: der Vermieter will nicht sanieren.

    Gefällt mir

  11. Gudrun permalink
    Oktober 18, 2012 4:09 pm

    Ich habe so eine Sanierung schon einmal mitgemacht, und möchte das nicht noch mal erleben. Mal abgesehen vom Lärm und Dreck gab es nur Unannehmlichkeiten, Klo vor der Türe, demolierte Möbel … und danach eine saftige Mieterhöhung. Ich bin dann doch noch weggezogen.
    Ich weiß, wie sehr du an deinem Ausblick hängst, aber sieh dich trotzdem mal bei den Genossenschaften in Grünau um, meiner z.B., die stellen dir noch einen Möbelwagen vor die Tür. Und ich weise dich in die Fahradschleichwege ein. Da bist du auch ganz schnell in der Stadt.

    Ich steige übrigens morgen Mittag in eine Fabrik ein zum Fotografieren.

    Gefällt mir

  12. Exilbayerin permalink
    Oktober 18, 2012 7:22 pm

    Oh Mist! Zu Beratung etc. wurde alles schon gesagt, aber die Nerven dafür fallen nicht vom Himmel. Die wünsch und schick ich Dir virtuell…
    Gib nicht auf, es ist DEIN Paradies und dein Vermieter ist nicht Gott!
    Alles Liebe
    Exilbayerin

    Gefällt mir

  13. Oktober 18, 2012 8:45 pm

    @all
    Danke für all die Tipps und die Wünsche für die Nerven.
    Natürlich werde ich zur Rechtsberatung des Mietervereins gehen. Am 7. November habe ich den frühesten Termin bekommen. Wenn die mir Aussicht auf Erfolg des Widerspruchs geben, gehe ich zum Anwalt.
    Weil das alles nun noch etwas hin ist, habe ich heute mal auf drei Seiten gegen so ziemlich alles Widerspruch eingelegt bzw mir den Widerspruch vorbehalten. Eine Kollegin hatte die Idee, mal nach den Mieten im schon voll sanierten Nachbarhaus zu schauen (unseres wird ja nur teilsaniert) Dort kostet der qm 5,60€. Ich würde nach der Sanierung nach dem Willen des Vermieters 6,50€ bezahlen!
    Außerdem habe ich natürlich gefragt, wohin ich während der Arbeiten in meiner Wohnung mit den Möbeln soll. Und schon mal Mietminderung angekündigt (insgesamt sollen die Bauarbeiten am ganzen Haus nämlich 12 Monate dauern!!!)
    Mit ein paar Nachbarn habe ich auch schon gesprochen. Es gibt die Idee eines Sammelwiderspruchs. Da ich aber am Samstag für eine Woche an die Ostsee fahre, kann es sein, dass ich zur Versammlung nicht da bin. Danke Dodo für den nützlichen Link. Das Urteil habe ich mir ausgedruckt und zu den Unterlagen gelegt.
    Nach neunen Wohnungen gucke ich trotzdem mal. Kann ja nicht schaden, auf alles vorbereitet zu sein. Hab auch zwei gefunden mit Balkon und Garten. Eine liegt sogar am Fluss. Auch nicht schlecht, oder? Nur, ich hab eben absolut keinen Bock auf Umzug. Das mache ich nämlich grad auf Arbeit

    Gefällt mir

    • Gudrun permalink
      Oktober 18, 2012 10:48 pm

      Wenn du aber umziehen willst, dann komme ich schon mal helfen. Umziehen kann ich gut. 😀

      Gefällt mir

  14. Oktober 22, 2012 9:47 am

    als ein vermieter kann ich dazu nur sagen:
    modernisierung bedeutet, dass etwas „neues“ hinzu kommt. Das heißt, ein balkon wird angebaut oder bspw ein Aufzug wird installiert.
    dinge die vorhanden sind, kann man nicht über modernisierung auf die miete umlegen.. also das was du angesprochen hast.. telefonkalbel, gegensprechanlage usw.. und ob die architektenkosten oder das stellen des gerüstes umgelegt werden können würde ich zumindest als sehr strittig ansehen…
    vom mieterverhein halte ich (als vermieter natürlich) nicht sehr viel. ich würde empfehlen direkt zum anwalt zu gehen, einer der auf mietrecht spezialisiert ist – aber nicht zu derxcs & kollegen .. das sind stümper und ziehen die leute ab
    grüße und viel erfolg!

    Gefällt mir

Meinungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: