Skip to content

Go West Teil 2

August 3, 2012
tags:

So überraschend wie sie gekommen sind, sind sie wieder abgereist, meine Couchsurfer.

Vorher habe ich sie aber noch in den Westen geschickt, in die Spinnerei.

Dort war ich vor kurzer Zeit selbst und total begeistert. Hier habe ich vom Stadtteil berichtet und ein paar Fotos gezeigt.

Die Spinnerei aber, das ist die ehemalige Baumwollspinnerei. Die 1884 gegründete Firma erstreckt sich auf einem Werksgelände von 10 ha und durfte sich einst die größte Kontinentaleuropas nennen. Sie war das Zentrum des Industriegebietes im Westen der Stadt.

Der Fabrik ging es nach der Wende nicht anders als anderen in der ehemaligen DDR und die 4000 Arbeiter und Angestellten durften ihren Hut nehmen. Doch statt das Gelände vergessen dem Verfall preisgegeben wurde, siedelten sich dort bald Künstler an. Vor allem Maler der sogenannten „Neuen Leipziger Schule“ um Neo Rauch  erkannten das Potential der alten Hallen. Es entstanden Ateliers, Werkstätten, Galerien.

100 (!) Künstler haben sich bis heute dort niedergelassen. Es gibt 11 Galerien, eine Fahrradmanufaktur, einen riesigen Laden für Künstlerbedarf, einen Spinnereiladen, Modedesigner, Architekten, Drucker, eine Goldschmiede, eine Porzellanmanufaktur, eine Keramikwerkstatt, ein Studiokino und natürlich auch diverse Kneipen. Jim Whiting ist mit seinem “ Bimbo Town“ eingezogen und z. Z. wird Halle 14 saniert.

Meinen Amerikanischen Gästen hat es richtig gut dort gefallen. Leipzig präsentiert sich dort ziemlich hip, spannend, bunt.

Die Fotos stammen von meinem Besuch vor einigen Wochen. (Zum Vergrößern wie immer aufs Bild klicken)

Advertisements
6 Kommentare leave one →
  1. August 3, 2012 8:54 am

    Ich liebe alte Gebäude, denen man ansieht, dass darin Menschen gearbeitet haben. Industriebauten und Handwerksbetriebe.

    Gefällt mir

  2. August 3, 2012 12:46 pm

    Schöne Ecke, genau richtig für ein Künstlerviertel. Couchsurfer scheinen ein ganz anderes Kaliber zu sein, die amerikanischen Touristen die ich kennengelernt habe interessierten sich mehr für Schlösser, Burgen und Bierzelte.

    Gefällt mir

    • August 3, 2012 5:27 pm

      Nuja, wer legt sich schon in fremde Betten? Abgesehen davon aber sind die so unterschiedlich wie das Leben eben ist. Aber man kann sich ja raussuchen, wen man aufnimmt 😀 Und die beiden, ja. Er Musiker, sie Töpferin. Und nicht das erste Mal in Europa. Damit dürften sie vom Normal-Ami-Touri etwas abweichen

      Gefällt mir

  3. Brigitte permalink
    August 3, 2012 1:15 pm

    Ich liebe die Bilder von Neo Rauch!!!!
    Neues von der Post-Front?

    Gefällt mir

    • August 3, 2012 5:29 pm

      Uah, gaanz schlechtes Thema… Heute habe ich versucht, die Briefzentrale anzurufen. Und weil deren Tel.nr. nirgends zu finden ist, habe ich zwei Mal 5 Minuten in der Warteschleife der Servicehotline der Deutschen Post gehangen. Aber ich bleibe dran!

      Gefällt mir

      • Brigitte permalink
        August 4, 2012 12:06 pm

        Ja, aber denk dir, ich habe diese Woche ein echtes Wunder erlebt: wir mussten dienstlich ein Päckchen nach Uganda verschicken und da habe ich wahrhaftig bei D.H.L.express einen leibhaftigen Menschen ans Telefon bekommen, die (war eine Frau!) auch noch kompetent und freundlich Auskunft gab. Ohne Belügung, wirklich passiert!

        Gefällt mir

Meinungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: