Skip to content

Beängstigend

August 2, 2012

Gestern lag ein fetter Brief im Postkasten.

Sah aus wie die, die die Post verschickt, um die Leute zum Schreiben zu animieren. Jedenfalls war der Briefumschlag höchst offiziell. So mit Logo der Deutschen Post und ohne Briefmarke.

Doch als ich ihn öffnete…

15 Ansichtskarten, teils beschrieben, teils unbeschrieben. Aus Schweden, Norwegen, Deutschland…  Alle so aus den 80ern. Die beschriebenen waren alle mal an mich adressiert.

Kein Absender auf dem Umschlag. Meine(jetzige) Adresse maschinengeschrieben auf dem Kuvert. Und alle Karten, auch die unbeschriebenen, haben da, wo eigentlich die Briefmarke hinkommt, einen Poststempel vom vom Briefzentrum vom 27.7.12

Das macht mir ein bisschen Angst.

Wer schickt mir meine eigenen Ansichtskarten erneut zu? Und warum gibt der/die sich nicht zu erkennen.

Und überhaupt: Wieso passiert das gerade jetzt, wo ich die alten Karten verschenke? Liest der Absender meinen Blog? Aber warum gibt er sich nicht zu erkennen? Und was haben die Stempel auf den Karten zu bedeuten? Sollte ich lieber aufhören zu bloggen?

Oder ist da doch eine Kamera in meiner Wohnung, die ich noch nicht entdeckt habe?

Advertisements
23 Kommentare leave one →
  1. August 2, 2012 7:17 am

    Das ist in der Tat sehr unheimlich…..
    Aber wahrscheinlich liest hier jemand, der dich kennt. Steht auf den Karten selber denn kein Text? „liebe Grüsse aus….“ oder so?

    Gefällt mir

  2. August 2, 2012 9:11 am

    Huch? An eine Kamera würde ich nicht glauben, eher an einen mitlesenden Mitarbeiter im Briefzentrum, der unter / hinter einem Schrank oder irgendwo in einer erstmals aufgemachten Sortiermaschine ein Bündel Postkarten wiederentdeckte … Wann waren denn die an Dich adressierten Karten geschrieben worden, gibt es da handgeschriebene Datümse drauf? Oder hat ein Ex-Postler heimlich Ansichtskarten gesammelt, und seine Erben haben jetzt für eine verspätete Zustellung gesorgt?

    Gefällt mir

  3. August 2, 2012 9:50 am

    Und nachforschen lassen?

    Gefällt mir

  4. August 2, 2012 9:59 am

    Ich glaube, ich stehe auf dem Schlauch. Hast Du die Postkarten schon einmal erhalten? (Nach meiner Vorstellung müssten sie dann doch entweder entsorgt sein oder in einer Schublade schlummern.)

    Gefällt mir

    • August 2, 2012 1:04 pm

      Ja, wurden alle in den 80ern an mich verschickt. Also fast alle. Bis jetzt bin ich davon ausgegangen, dass ich die auch erhalten hatte. Irgendwann. Aber Herr Ärmel hat mich gerade auf andere Gedanken gebracht.

      Gefällt mir

  5. August 2, 2012 12:39 pm

    Und das Datum sagt dir nichts?

    Gefällt mir

  6. Brigitte permalink
    August 2, 2012 12:40 pm

    Relikte, die du bei deinem Ex vergessen hattest? Vielleicht hat er auch aufgeräumt….
    Oder „die neue Frau“ in seinem Leben. Gibt vielleicht eine ganz simple Erklärung, aber beunruhigt hätte es mich auch, muss ich sagen.
    Liebe Grüsse, möglicherweise löst sich das Rätsel bald.
    P.S. Nimm doch einfach mal den Umschlag und frag bei der Post, welches Briefzentrum sich hinter dem Stempel verbirgt

    Gefällt mir

  7. August 2, 2012 12:51 pm

    🙄 Das würde mir jetzt einen Schrecken einjagen!!

    Gefällt mir

  8. August 2, 2012 12:53 pm

    Wenn die schon mal an dich geschickt worden sind, müssten ja Briefmarken drauf gewesen sein. Wenn nun ein neutraler aktueller Poststempel drauf ist bedeutet das doch, dass da ein schändlicher Mitarbeiter der Post ein manischer Briefmarkensammler sein muss, der die Marken auf deinen Karten abgelöst haben muss. Die unbeschriebenen hat dir die Post sicherlich als kleinen Trost mitgeschickt 😉
    btw: Letzthin wurde eine Mitarbeiterin erwischt, die zig Postsäcke mit Sendungen, die sie eigentlich hätte zustellen müssen, über mehrere Jahre bei sich zuhause gelagert hatte. Sachen gibts – die Welt ist gross…
    Nachforschen würde ich in deinem Fall schon aus Neugier. Ich wäre gespannt, was dabei zu Tage gefördert werden würde.

    Gefällt mir

  9. August 2, 2012 12:56 pm

    Das ist ja das Verwirrende. Die Postkarten waren, also die, die beschrieben waren, alle an mich gerichtet. Ich habe sie in den 80ern auch alle schon mal erhalten. Die sollten also wirklich in einem Karton unterm Bett liegen oder aber im Papiercontainer.
    Das mit dem Briefzentrum, also mal nachfragen, wo das ist bzw welches, das werde ich aber mal machen. Zumal die Karten IN dem verschlossenen Umschlag ja alle dort abgestempelt wurden. Am 27.07.2012. Aber wie gesagt, eigentlich sind die schon mal vor 25-30 Jahren zugestellt wurden. Da stehen ja auch jeweils meine damaligen Adressen drauf.

    Gefällt mir

  10. August 2, 2012 1:02 pm

    Also, um noch mal auf Hernn Ärmels Gedanken einzugehen, sicher kann ich mir natürlich nicht sein, dass ich die schon mal erhalten habe. Ich nehme das halt an. Weil ja meine Adressen drauf stehen. Und das die Post Trostgeschenke macht, glaube ich nicht. Eigentlich warte ich hier auf den Kommentar eines anonymen Mitlesers nach dem Motto: Haha! Das war doch mal ein Scherz!

    Gefällt mir

  11. August 2, 2012 2:07 pm

    Vielleicht war auch ein zeitweiliger Mitbewohner Briefmarken – oder Kartensammler und
    hat diese (alten) Karten einmal mitgenommen. Jetzt hat er sein Hobby gewechselt oder
    sein ( dieser ) „Nachlass“ wurde Dir als Eigentümer wieder zurückgegeben.
    Klingt auch für mich seeehr ordentlich, aber es gibt nix, was es nicht gibt.

    Grüße

    Gefällt mir

    • August 2, 2012 4:49 pm

      So dachte ich gerade auch. Vielleicht hatte sie ein Kartensammler aus dem Papiercontainer genommen und gibt sie dir nun zurück. Oder war es ein Briefmarkensammler?

      Gefällt mir

      • August 2, 2012 5:38 pm

        Meine Vermutung ist auch, dass da jemand im Papiercontainer gestöbert hat und nun, entweder in einem Anflug von schlechtem Gewissen oder übertriebener Gewissenhaftigkeit, dir diese Karten zugeschickt hat. 😉

        Gefällt mir

  12. August 2, 2012 10:53 pm

    Ja, aber wieso wurden die alle am 27.7. im Briefzentrum abgestempelt?

    Gefällt mir

  13. August 2, 2012 11:38 pm

    Aufhören mit Bloggen? Wo denkst du hin?!!!!

    Gefällt mir

  14. August 6, 2012 8:10 pm

    Das macht natürlich nachdenklich. Ich vermute einen „Briefmarken-/Ansichtskarten-Sammler“, der in den 80ern einfach Postkarten nicht zustellte sondern hortete. Vielleicht wird gerade sein Nachlass aufgelöst…. Oh Mann!

    Gefällt mir

  15. September 7, 2012 1:14 am

    Wie hier (am besten nur den letzten Satz lesen) zu lesen ist, werden verloren gegangenen Karten nachträglich von der Post gestempelt und abgeschickt: http://www.welt.de/reise/deutschland/article10235496/Wie-lange-Postkarten-nach-Deutschland-brauchen.html
    Warum allerdings da leere Karten mit bei waren, ist komisch. Vielleicht dachte man (die Post), man schickt sie Dir einfach mit?

    Gefällt mir

    • September 10, 2012 11:49 pm

      Um die Angelegenheit kümmert sich jetzt eine Security Spezialistin der Post. Hat sie mir jedenfalls geschrieben.

      Gefällt mir

Trackbacks

  1. Da war doch noch was « Inch's Blog
  2. Die Post, die Post « Inch's Blog
  3. Überraschung « Inch's Blog

Meinungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: