Skip to content

Ruhestörung

Juli 1, 2012

Donnerstag Nacht 1:30 Uhr, also eigentlich Freitag früh.

Nach dem EM-Aus der Deutschen Mannschaft schlafe ich den Schlaf der Gerechten. Als mich die Ahnung von gegen die Tür trommelnden Fäusten aufschrecken läßt.

Was war das?

Sicher ein Traum.

Ängstlich, wie ich in solchen Situationen bin, gehe ich lieber mal nachschauen.

Gerade als ich den Flur erreiche, hämmert es wieder gegen die Wohnungstür. Aha, kein Traum.

Normalerweise würde ich in solchen Situationen in Schreckstarre verfallen, aber eine tiefenentspannte Stimme jenseits der Tür, die irgendjemandem irgendetwas mitteilt, wirkt seltsam beruhigend.

Äh, wer ist denn da?

Polizei! Machense ma auf.

Äh(?) Polizei?… Ja… Moment… ich muss mir erst mal was anziehen.

Jaja, immer midder Ruhe.

Verstört und nicht ganz hellwach irre ich durch meine Wohnung. Wo habe ich denn? Ja, alles in der Schmutzwäsche…

5 min später bin ich zwar nicht ausgehfein, aber immerhin so gekleidet, dass ich nicht fürchten muss, wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses gleich von der Tür weg verhaftet zu werden und öffne.

Ein kleiner dicker Ordnungshüter und seine schlanke große Kollegin stellen sich vor.

Und. Ob ich laute Musik hören würde. Und/oder Besuch hätte.

Hä?.. Äh, nee. Ich schlafe. Also habe ich bis grad eben.

Verdattert wie ich bin, biete ich den beiden sogar an, hereinzukommen und sich von der völligen Abwesenheit weiterer Personen selbst zu überzeugen. Tun sie aber nicht. Glauben mir einfach.

Ja, also wir haben hier einen Anruf gekriegt wegen ruhestörendem Lärm. Und der soll aus ihrer Wohnung kommen.

????

Also unter ihen, da wohnt eine Frau mit Kind, die hat uns angerufen. Und wir müssen dem nachgehen.

Ja, also hier ist niemand und auch keine Musik. Und ich habe auch nichts gehört. Also gut, ich hab ja geschlafen. Aber wenns so laut gewesen wäre, wäre ich doch vielleicht auch, also ich hätte vielleicht auch was gehört.

Hm, ja, da können wir uns  nur bei Ihnen nur entschuldigen. Vielleicht hat die Frau unten ja  nur schlecht geträumt.

???

Hm, ja. Und ihre Nachbarn, sind das vielleicht Rabbatzbrüder? Könnten die?

Nee, also meine Nachbarn, das ist ne Familie mit zwei Kindern und Hund. Die machen nachts keinen Radau.

Hund?

Der Dicke sieht die Dünne an.

Hund? Musik? Nee, das klingt doch anders.

Die Dünne nickt und der Dicke fragt wieder mich.

Und sonst so, hier im Haus? Ist da manchmal Rabbatz? Macht da mal jemand laut?

Ich muss grinsen.

Also ehrlich, die einzigen, die ich hier öfter höre sind Mutter und Kind unter mir. Das Kind weint oft lange, ausdauernd, so dass man den Kummer des kleinen körperlich fühlen kann. Und die schreiende Mutter: Halt die Fresse. Du kotzt mich an. Das halte ich nicht aus.

Noch Fragen?

Äh, nein. Entschuldigense die Störung. Schlafense weiter. Gute Nacht.

Ja, danke. Überflüssig zu erwähnen, dass ich inzwischen hellwach war. Dafür dann, als der Wecker klingelte, eher nicht.

Ps.: Die Mutter wurde schon von mehreren Hausbewohnern angesprochen. Das sie doch ihr Kind nicht so anschreien möge. Das sei schließlich so wehrlos. Und überhaupt, ein Kind.

Advertisements
7 Kommentare leave one →
  1. Juli 1, 2012 10:31 am

    oh, hatte erst befürchtet, das sei gar keine Polizei – aber diese Mutter scheint ja völlig überfordert……

    Gefällt mir

  2. Juli 1, 2012 11:57 am

    Kurios finde ich eher, dass dir brühwarm mitgeteilt wird, wer die vermeintliche Ruhestörung gemeldet hat. Naja, Freunde macht die Dame sich so wohl eher nicht.

    Gefällt mir

  3. Juli 1, 2012 7:53 pm

    Ts, ts, ts! Warum sich diese Trulla wohl bei der Polizei beschwert hat? Manchmal wüsste ich nur zu gerne, was in den Gehirnen bzw. den rudimentären Resten davon so mancher Mitmenschen vor sich geht. Oder lieber auch nicht…

    Gefällt mir

  4. Juli 1, 2012 9:36 pm

    Das arme Kind! Wenn man den lieben langen Tag nichts anderes hört, als solche Worte, was soll sich dann entwickeln?

    Gefällt mir

  5. Juli 2, 2012 1:15 am

    Wahrscheinlich hatte sie nur vergessen ihre Eifohnstöpsel aus den Ohren zu ziehen *fg*
    Menschen mit dieser Wortwahl sind mir zutiefst suspekt, jedenfalls abseits von Fußballstadien. Heißt das Kind zufällig auch noch Käwin oder Schantall? Würde passen.

    Gefällt mir

  6. Brigitte permalink
    Juli 2, 2012 2:04 pm

    Ich mag mir garnicht vorstellen, wenn ein Kind mit „du kotzt mich an“ angesprochen wird. Da wird mir echt übel. Fall für das Jugendamt?

    Gefällt mir

  7. Juli 7, 2012 5:54 pm

    Habt ihr keine Klingeln an den Türen? Sonne Jewummse, det jeht ja ma jaa nich, wa…

    Gefällt mir

Meinungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: