Skip to content

Die Sache mit der Renovierung

Juni 26, 2012

Mit der Renovierung meiner Wohnung verhält es sich so: Es ist ein Provisorium

Es muss ein Provisorium sein, weil mein Haus im nächsten Jahr saniert wird. Da springen dann Handwerker durch Küche und Bad, und klopfen Wände auf und legen Steigleitungen neu. Die Aussenwände werden isoliert und ich glaube, die Elektrik wir auch neu gemacht (wäre jedenfalls dringend nötig).

Das heißt, es wird eine Menge Dreck geben. Feinen Staub, der auch durch die beste abgedichtete Tür hindurch dringt.

Also Provisorium.

Dumm nur, dass ich damit schon länger lebe.

2005 hatte ich schon mal angefangen mit der vollständigen Runderneuerung meiner Wohnung. Ich habe eine Wand entfernt, Laminat gelegt, Küche und Bad gefliest und mit neuem Sanitärkrams und Möbeln versehen.

Als ich mich gerade über den Flur hermachen wollte, flatterte der Bescheid des Vermieters ins Haus, dass er gedenke, in den nächsten zwei Jahren zu sanieren. Also ließ ich das mit dem Flur, tapezierte auch nichts neu, besserte nur hier und da notdürftig aus und harrte der Dinge, die da kommen werden.

Dann ging dem Vermieter das Geld aus und die Baumaßnahmen wurden verschoben. Ich konnte das Leiden nicht länger sehen und hübschte den Wohnraum mit ordentlich Farbe auf.

Dann begannen die Sanierungsarbeiten. Im Nachbarhaus. Im nächsten Jahr ging es weiter. Im anderen Nachbarhaus. Dann musste das erste Nachbarhaus noch mal, weil da irgendwelche Anteile im Aussenputz zu gering waren.

Im letzten Jahr war alles fertig, ich widersprach in Teilen dem eingegangenen Bescheid und… erhielt Anfang des Jahres die Mitteilung, dass sich die Maßnahmen leider verzögern. 2013 soll nun endlich saniert werden. Da wohne ich dann 8 Jahre in einer Wohnung, die eigentlich 2005 schon frische neue Tapete vertragen hätte.

Advertisements
5 Kommentare leave one →
  1. Juni 27, 2012 2:08 am

    Hm, meine Wohnung könnte frische Tapeten vertragen seit ich einen Kater als Mitbewohner hatte. Letztes Jahr hätte es sich noch nicht gelohnt, dieses Jahr muss ich erst einmal Zeug loswerden, weil mein Kind beim Auszug leider alles hier gelassen hat was es nicht brauchte.
    Renovieren ist furchtbar, Du hast mein vollstes Mitleid.

    Gefällt mir

  2. Juni 27, 2012 9:56 am

    Ich drücke mich seit etlichen Jahren vor einer dringendst nötigen Renovierung, weil uns hier auch immer wieder mal in Aussicht gestellt wird, dass unsere Wohnungen „runderneuert“ werden…

    Gefällt mir

  3. Brigitte permalink
    Juni 27, 2012 1:30 pm

    Wir drücken uns auch so rum…..die Küche müsste gestrichen werden und noch so ein paar Kleinigkeiten, die aber z.T. nicht auf unser Konto gehen, da es sich um Bauschäden handelt, die Sache unseres Vermieters sind. Und ausserdem überlegen wir, ob wir nicht umziehen eben wegen der Bauschäden und der mangelnden Isolierung, die extrem hohe Nebenkosten verursacht.
    Aber was dir nächstes Jahr so ins Haus steht, ist auch nicht ohne….
    P.S. hat jemand Interesse an einer Kiste voller Sportpokale???? 😉 (soviel zum Thema „was das Kind so alles hinterlassen hat“)

    Gefällt mir

Meinungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: