Skip to content

Heiße Sohlen

Juni 24, 2012

Nach Grimma bin ich NICHT mit dem Rad gefahren.

Die 40 km bin ich mit dem Zug gefahren. Zur Deutschen Straßenrad Meisterschaft. Rennen der Herren.

Vielleicht hätte ich mein Rad mitnehmen sollen. Dann täten mir jetzt nicht so die Fußsohlen weh. Nicht das ich Blasen hätte. Es fühlt sich nur so an, als würden sie zischen, hielte ich sie in kaltes Wasser. Heiß gelaufen sozusagen.

Wenn man sonntags gegen 11:00 Uhr in Grimma ankommt, trifft man da keinen Menschen. Ziemlich doof, da der Weg zum Start und Ziel nicht ausgeschildert ist.

Ich hätte ja gern ein bisschen im Zentrum rumgeguckt. Nach der Flutkatastrophe 2002 war ich da Aufräumen helfen und die Grimmaer haben später die Wiederaufbauhilfe gut genutzt und ihr Zentrum hübsch restauriert.

Aber das Rennen führt nicht durchs Zentrum. Es führt auch kein bisschen über Kopfsteinpflaster. Das ist schade. Grimma hat nämlich ganz wunderbar fieses Kopfsteinpflaster.

Etwas über 3km muss ich laufen, um zur Muldenbrücke Richtung Dorna zu kommen.

Ich komme grad recht, die erste Durchfahrt auf der Brücke zu erleben.

Dann wackle ich los. Immer entgegen der Rennrichtung.

Die ganzen 10,58km. Durch Wälder, durch Felder, durch Dörfer, vorbei an Papier- und anderen Mühlen.

Und immer, wenn die Herren kommen, fotografiere ich wie wild. Verstecke mich dazu auch mal hinter Gras. Über 800 mal drücke ich den Auslöser. Dabei sind 630 brauchbare Bilder entstanden.

Am wenigsten Glück hatte ich ausgangs der Abfahrt. Da waren die Herren einfach zu schnell. Und am Berg steht die Sonne ungünstig.

Eine Menge Leute sind unterwegs. Fußgänger. Vor allem aber Radfahrer, die die 15 min Zwischenzeit nutzen, um mal ganz ohne Autoverkehr und so. In den Dörfern herrscht Volksfeststimmung. Mit Grill und Bier und Deutschlandfahnen.

Als ich wieder im Ziel bin, müssen die Herren noch 7 Runden fahren. Ich habe Hunger und hier gibt es außer Bratwurst auch Kaffee. Und Kuchen. Ich ergattere mir einen Stuhl an der Strecke.

Nach dem Rennen könnte ich ja noch mal das Zentrum… Aber die Füße! Nee, ich komme ein andern mal. Mit dem Rad.

Eine Auswahl an Fotos (nicht nur von Rennfahrern).

Ps.: Neuer Deutscher Meister ist übrigens Fabian Wegmann

Pss.: Ich danke allen Fahrern, die mich gegrüßt haben. Und: „NEIN!“

Advertisements
9 Kommentare leave one →
  1. Juni 25, 2012 12:21 am

    Grimma? Johann Gottfried Seume. Grimma-Syrakus 1801/02 – zu Fuss meistens. Am Markt in Grimma steht das ehemalige Verlagshaus von Göschen, dem zeitweiligen Chef von Seume. Und dann gibts da noch das Göschenhaus mit einer Ausstellung.
    Wenn man allerdings in der Landschaft herumläuft und die Kamera Akkord arbeiten muss… 😉

    Gefällt mir

  2. Juni 25, 2012 12:33 am

    tolle fotos! das wetter war offensichtlich richtig gut. schöne landschaft und schönes städtchen.
    liebe grüße

    Gefällt mir

  3. Gudrun permalink
    Juni 25, 2012 11:57 am

    Du hast tolle Bilder mitgebracht.
    Nach Grimma muss ich auch mal wieder. Dort hatte ich einige Zeit an einer Schule gearbeitet. Vor dem Hochwasser. Mal sehen, wie sich alles entwickelt hat. Na, jetzt von Leipzig aus, ist das kein Problem mehr.

    Gefällt mir

  4. briefeausprovidence permalink
    Juni 25, 2012 2:17 pm

    Tolls Fotos hast du da gemacht. Ich bewundere deine ruhige Hand. Hab sie gerade meinem Radsportler gezeigt. Er fand die Cowboyhüte in schwarz-rot-gold am witzigsten. Grimma ist ein Kleinod, schade, dass es so wenige kennen.

    Gefällt mir

    • Juni 26, 2012 7:42 am

      Ja das stimmt. Und leider wurde auch die Chance verpasst, sich den Radsporttouris zu präsentieren. Denn wie gesagt, das Rennen führte nicht durch die Stadt, sondern eher am Rand lang.

      Gefällt mir

  5. Juni 26, 2012 12:48 am

    Klingt sehr wie eine meiner Fototouren, mir brennen auch regelmäßig die Sohlen hinterher. Was tut man nicht alles fürs Hobby 🙂

    Gefällt mir

  6. Juni 26, 2012 10:49 am

    630 brauchbare Fotos? Die 800 Aufnahmen wären etwa 90 Rollfilme (6 x 9 cm) gewesen … oder 22 Kleinbildfilme. Meine Güte.

    Aber ganz ehrlich bewundere ich Dich dafür, daß Du Dich auf den Weg gemacht hast. Mir wäre das viiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeel zu anstrengend gewesen 😉

    Gefällt mir

    • Juni 26, 2012 11:52 am

      Jaja, ich weiß. Ich bin ja auch schon zu Zeiten der analogen Fotografie losgerannt. Zu Radrennen und Biathlon und der Kombi. Da habe ich natürlich keine 22 Filme verschossen. Da habe ich aber auch nicht so viel rum experimentiert. Da musste jeder Auslöser zum Erfolg führen. Digitale Fotografie hat schon was 😉
      Und was die Rennerei betrifft. Meine Rede. Für den Zuschauer, zumindest für den fotografierenden, ist so eine Veranstaltung genauso anstrengend wie für den Sportler.

      Gefällt mir

Meinungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: