Skip to content

Ausgetrickst

April 17, 2012

Da ist mir also der Herd kaputt gegangen. Am Wochenende. Wo ich doch am Montag ein paar Fresssachen mit auf Arbeit nehmen musste.

Aber, wie angekündigt, habe ich improvisiert. Alle, was eigentlich in die Blätterteigtaschen sollte, wurde kurzerhand zu Brotaufstrichen  umgewidmet. Der rohe Blätterteig wanderte in den Tiefkühler, der funzt ja zum Glück noch. Gab‘s am Montag also nur die Quark- Kokos- Blätterteigteile und ansonsten Brotaufstriche, süße und herzhafte. Das Brot habe ich früh beim besten aller Bäcker gekauft und die Arbeitskollegen fanden auch das ausgesprochen lecker (Die Aufstriche haben ihnen, scheint‘s, auch geschmeckt).

Übrigens hatte gestern nicht nur ich Geburtstag, sondern auch Ernst  Thälmann. Unser Teddy! Ich gebe zu, seinen Geburtstag kenne ich nur, weil man sich ja üblicherweise den eigenen merkt. Allen anderen vor 1979 in den späteren neuen Bundesländern geborenen dürfte er allerdings auch ein Begriff sein, strebten sie doch alle danach, dereinst Thälmannpioniere zu werden.

Ich weiß natürlich nicht, wie es späteren Generationen erging, aber für mich war Ernst Thälmann ein Held. Ungefähr so wie alle, die in Spanien in der Thälmannbrigade kämpften. Das lag natürlich an der Verherrlichung, die Teddy in der DDR erfuhr. Und an dem Film mir Günther Simon als Ernst Thälmann. Nachdem ich den gesehen hatte, sah der „Sohn seiner Klasse“ immer aus wie Günther Simon. Eigentlich sieht er es heute immer noch. Und im Film wie im Geschichtsunterricht wie überhaupt in allem, was es zu Thälmann gab, wurde er auf einen Sockel gestellt.

Erste Risse dieses meines Heldenbildes bekam der Vorsitzende der KPD, als ich mich während des Studiums mit dem Verhältnis Lenin- Stalin- Thälmann und deren Auffassungen und Missverständnissen der Schriften von Marx und Engels auseinandersetzen musste.

Die Bolschewisierung  der KPD verdanken wir wohl dem Hamburger. Und damit den Grundstein für die spätere Art der Staatsführung in der DDR.

Noch heute bin ich mir nicht sicher, was an dem, was ich über Teddy gelernt habe, wahr ist, und was Propaganda. Möglicherweise war ein Dogmatiker, möglicherweise hat er in einer entscheidenden Phase die Dinge nur falsch beurteilt und die Politik einer Partei in eine fragwürdige Richtung gedrängt. Ich kann nicht mal sagen, wie bedeutend er tatsächlich war, stammt mein Bild von ihm doch aus einer propagandistisch aufgewerteten Geschichtsschreibung.

Was bleibt ist die Erinnerung, dass er auf den Tag genau 64 Jahre vor mir geboren wurde. Was bleibt ist die fragwürdige Erinnerung an eine Heldenverehrung, ein Schwanken zwischen Bewunderung und Zweifel.

Advertisements
6 Kommentare leave one →
  1. April 17, 2012 11:19 am

    Herzlichen Glückwunsch nachträglich 🙂

    Gefällt mir

  2. April 17, 2012 12:27 pm

    Alles Gute für dein neues Lebensjahr! 🙂

    Gefällt mir

  3. April 18, 2012 8:27 am

    Danke, Ihr zwei! 😀

    Gefällt mir

  4. April 18, 2012 3:36 pm

    nachträglich alles liebe zum geburtstag!

    Gefällt mir

  5. April 20, 2012 6:23 pm

    Herzlichen Glueckwunsch nachtraeglich zum Geburtstag! Uebern Teich braucht es manchmal etwas laenger. (Die Geburtstagskarte an die Nichte letztens z.B. doch glatt 2 Wochen…)

    Gefällt mir

  6. April 20, 2012 9:39 pm

    Danke, auch Euch beiden

    Gefällt mir

Meinungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: