Skip to content

Eindeutig Frühling

April 16, 2012

Als ich am Wochenende durch Leipzigs Parks und Auwälder strich auf der Suche nach hauptsächlich Bärlauch, zeigte sich, dass weder Tier noch Leut sich den Frühling wieder ausreden lassen, egal wie frisch und bewölkt es ist.

Ich fand…

eine Parknamensgeberin mit Frühlingsblumen

ein paar neue paste ups und viele Radfahrer

die Reste einer Schnipseljagd

ich sah, was von einem einst schattigen Weg am Flussufer übrig blieb, nachdem die Stadtväter meinten, Bäume schaden dem Damm (der Ökolöwe sieht das übrigens anders. Ich auch.)

Ich traf Herrn Specht

ein Flussmonster

fand ein paar verlassene Kanus

mischte mich unter das dann doch noch rare Publikum auf diesem Freisitz (ob’s an der Jazzmusik lag, die die Herren im Pavillon spielten?)

traf auch noch Frau Blaumeise

und diesen putzigen Gesellen

und fand natürlich auch Bärlauch

 

Advertisements
8 Kommentare leave one →
  1. April 16, 2012 9:35 am

    Nils gefällt mir besonders gut!

    Gefällt mir

  2. April 16, 2012 10:22 am

    Das sind sehr gute Fotos! Danke für’s Zeigen!
    Bäume schaden einem Damm? Ich dachte bislang immer, dass das Wurzelwerk eher Halt und Stütze verleiht…

    Gefällt mir

  3. April 16, 2012 10:30 am

    Es ist doch immer wieder erstaunlich, was man so alles sieht, wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht. Feine Fotos hast du da präsentiert…

    Gefällt mir

  4. April 16, 2012 11:17 am

    Dämme mit Bäumen kenne ich ehrlich gesagt auch nicht, bei uns gibts nur Dämme mit Schafen, und mit Dämmen kennen wir uns aus hier oben.
    Schöne Fotos, jetzt weiß ich endlich wie Bärlauch aussieht, bevor es industriell verarbeitet wird 🙂

    Gefällt mir

    • April 16, 2012 5:09 pm

      Das glaub ich gern, dass Ihr Euch auskennt. Hier aber sind die Dämme, die Richtung Auwald gehen, schon immer bewaldet. Der Auwald nämlich, also das, was hinterm Damm liegt, ist ein riesiges Überflutungsgebiet (hat uns 2002, als rinsgum Städte wir Grimma oder Dresden absoffen, ein ähnliches Schicksal erspart). Die Dämme, die Richtung Bebauung gehen bzw wo nur so 100-500 m Platz sind bis zur Bebauung, sind nicht bewaldet, waren sie auch noch nie

      Gefällt mir

  5. Gudrun permalink
    April 16, 2012 12:36 pm

    Man findet so allerlei, wenn man sich aufmacht und seine Schleichwege abläuft. 😀
    Bärlauch werde ich jetzt auch holen. Im Auenwald. Ich freu mich so auf Pesto.

    Gefällt mir

  6. April 16, 2012 3:31 pm

    schöne frühlingsfotos! aber wenig publikum wegen jazz – das glaube ich nicht! eher wegen des grauen tages, es sieht ganz schön frisch aus bei euch. und ich hab wieder was gelernt: paste up kannte ich vorher nicht, danke 🙂
    liebe grüße nach le

    Gefällt mir

  7. Stephie permalink
    April 16, 2012 11:40 pm

    Wirklich schöne Bilder. Das macht Lust auf Leipzig!
    PS: Ich kenne auch Dämme und Deiche. Mit Gras und Schafen und geteerten Wegen für die Fußgänger!

    Gefällt mir

Meinungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: