Skip to content

Geburtstag

April 6, 2012

So, heute also feiert dieser Blog seinen 2. Geburtstag. Das ist eine Erwähnung wert, finde ich. (Falls Sie jetzt nach einer Festrede zum Einjährigen suchen, muss ich Sie enttäuschen. Die gibt es nicht.  Im April letzten Jahres  lasen nämlich gerade mal 77 Leute hier, es gab allerdings auch nur zwei  Posts in diesem Monat)

Als ich ihn vor zwei Jahren eingerichtet habe, lag ich, 6 Tage nach der Rücken-OP halbtot zu Hause rum. Naja, zumindest habe ich geningelt, als würde ich gleich sterben. Dabei konnte ich doch meine Beine wieder bewegen, zwar war alles noch etwas wackelig, aber ich konnte sie fühlen und bewegen. Ich konnte sogar allein und selbstständig ins Bad wanken. Mehr war allerdings nicht drin.

Was macht man, wenn man den ganzen Tag liegen muss? Man liest, man schaut fern (letzteres führt allerdings zu Rückenbeschwerden an anderer Stelle, denn unser Fernseher ist nicht rückenpatientgerecht angebracht. 14 Tage später, in der Reha, habe ich gesehen, dass man TV-Geräte so aufstellen kann, dass frau in gestreckter optimaler Rückenlage  glotzen – und hinweg schlummern –  kann), langweilt sich und bastelt aus diesem Müßiggang heraus einen neuen Blog.

Da darf man, heute, zwei Jahre später, fragen, was aus der Rückenpatientin geworden ist? Arbeitet sie? Klettert sie? Fährt sie Rad? Fährt sie Rennrad? Joggt sie? Wandert sie? Paddelt sie? Läuft sie Ski? Oder macht sie heute ganz andere Dinge? Und wie urlaubt sie?

Nun, sie arbeitet wieder 40 Stunden die Woche. Allerdings hält sie sich von Großtieren und stundenlangen OP’s fern. Und wenn sie doch dabei ist, dann unsteril, so dass sie immer mal die Position wechseln kann, sitzen, stehen, rumlaufen. Sie sitzt jetzt mehr im Büro undorganisiert und macht Kosten- und Zeitkalkulationen z.B. Und sie kümmert sich natürlich um die Kleintiere.

Sie klettert wieder. Ja! Fast genau vor einem Jahr, also Ostern 2011, hat sie wieder damit angefangen.

Sie fährt Rad, allerdings noch nicht so weit und nicht so lang. Und das Rennrad soll Ende April/Anfang Mai entstaubt werden.

Sie joggt nicht, nein. Weil, das führt ziemlich schnell zu bedenklichen Schmerzen da, wo die Bandscheibe raus gekratzt wurde.

O ja, sie wandert wieder und trägt auch 22 kg drei Wochen durch die Gegend.

Vorm Paddeln hat sie etwas Angst. Wegen der Sitzposition und der Belastung gerade im unteren Rücken. Macht sie also lieber nicht.

Skilaufen ist perfekt für Leute mit nicht mehr allen Bandscheiben.

Sie urlaubt genau wie früher.

Sieht also so aus, als hätte ich mein altes Leben wieder. Ich treibe mich, bis auf wenige Ausnahmen, genau so draußen rum, wie früher. Ich treffe die Freunde beim Stammtisch. Und ich hopse bei Punk und Ska und Brass Konzerten zwar nicht mehr hoch, dafür aber hin und her.

Und ich arbeite wieder voll und bin, so wie es läuft (sieht man mal von der Fülle ab), doch zufrieden.

Trotzdem hat sich einiges geändert.

Denn geschenkt bekomme ich das körperliche Wohnbefinden nicht.

Nachdem ich also monatelang in Rehamaßnahmen  war, mich ein Semester unter sportelnde Studenten gemischt habe, habe ich die für mich praktikable Lösung gefunden.

Täglich mindestens 20 min Sport. Unter all den Möglichkeiten habe ich Yoga gewählt. Passt und gefällt mir am besten. Dafür stehe ich morgens extra zeitiger auf, roll die Matte aus und lege los. Zwei Programme habe ich mir zurecht gebastelt, die ich im Bedarfsfall auch zu einer Einheit zusammenlegen kann. Doch die 20 min- Programme sind Pflicht. Sonst geht’s ganz schnell bergab mit dem Wohlbefinden. Und leider, trotz der Sportelei, kommt es immer  noch zu Rückfällen. So wie letzten Mittwoch. An solchen Tagen melde ich mich auf Arbeit ab. Bleibe zu Hause, gehe spazieren, mach ein bissl Gymnastik, liege flach rum. Das habe ich gelernt (früher wäre ich, Zähne zusammenbeißend, auf Arbeit gegangen, nur um zwei drei Wochen später zum Arzt zu schleichen). Und Geduld. Auch auf Arbeit. Wenn z.B. ein Kollege etwas zögerlich ist, wenn es darum geht, schweres Zeugs wie z.B. Tiere zu heben, dann greife ich nicht mehr entnervt und um den Prozess voran zu treiben, selber zu, sondern warte. Warte, bis der Kollege merkt, dass ich es ganz sicher nicht tue oder bitte notfalls darum, dass er das  Zeugs trägt.

Und, es ist mir peinlich, aber es ist so: Ich habe mir Nordic Walking Stöcke zugelegt. Für die Kondition und weil ich nicht Joggen kann. Aber ich gebe zu, oft war ich damit noch nicht unterwegs. Ich hoffe lieber auf nach Ostern und das Rennrad.

Advertisements
8 Kommentare leave one →
  1. April 6, 2012 9:05 am

    Herzlichen Glückwunsch zum Blog-Geburtstag! Ich bin ja nun einer der 77 geworden.
    Noch viel mehr Glück wünsche ich dir allerdings mit deinem Rücken.

    Gefällt mir

  2. Brigitte permalink
    April 6, 2012 10:18 am

    Ich drück fest die Daumen, dass der Rücken stabil bleibt.
    Meine Nordic-Walking-Stöcke, die ich eigentlich sehr schätze, waren auch eingemottet- wegen eines entzündeten Fersensporns, braucht auch kein Mensch.
    Aber jetzt soll es wieder losgehen – vielleicht schon heute im Wald, sonst ab dem nächsten Wochenende auf dem Deich. Also MIR macht das Spass. Und ist gut für Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich (wenn man es richtig macht). Eine Einführung ist wirklich sinnvoll, denn wenn man als „Stöckchenzieher-Zieher“ unterwegs ist, ist der Effekt dahin.
    Liebe Grüsse und natürlich herzlichen Glückwunschen zum Blog-Geburtstag!
    P.S. Was ich nicht machen werde, ist „Zumba“ (Zustand der HWS erlaubt keine ruckartigen Bewegungen)

    Gefällt mir

    • April 6, 2012 10:32 pm

      Ja, ich hab ja natürlich so einen Kurs belegt, um das richtig zu lernen. Und das ist schon ganz schön anstrengend. Trotzdem, ich fahr lieber Rad

      Gefällt mir

  3. April 6, 2012 11:09 am

    Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag und alles Gute für den Rücken, dem wir letztendlich ja diesen feinen Blog zu verdanken haben 🙂

    Gefällt mir

  4. Stephie permalink
    April 6, 2012 12:37 pm

    Es ist immer wieder eine Freude, Deinen Blog zu lesen. Herzlichen Glückwunsch zum 2. Geburtstag. Auf das noch viele Geburtstags folgen. Alles Gute für Deinen Rücken!

    Gefällt mir

  5. April 6, 2012 10:33 pm

    Danke Euch allen für die Glückwünsche! Und einen schönen Samstag wünsche ich Euch

    Gefällt mir

  6. April 7, 2012 3:56 pm

    herzlichen glückwunsch zu deinem bloggeburtstag! und zu deinem fast gesunden rücken. ich habe da auch so meine erfahrungen und gerade neulich auch wieder gelegen, weil ich zeit und lust auf garten hatte…und das war dann des guten zuviel. geht ganz schnell. in DE bin ich regelmäßig walken gewesen, das tut unheimlich gut. es gibt viele, die schwören auf stöcke, ich kann drauf verzichten. – auf viele weitere interssante blogbeiträge für uns, darauf freue ich mich! liebe grüße und frohe ostern

    Gefällt mir

  7. April 7, 2012 5:34 pm

    Leider ein wenig spät, aber dennoch. Herzlichen Glückwunsch zur Feier! 🙂

    Gefällt mir

Meinungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: