Skip to content

Urlaubsziele

April 4, 2012

Das Große Kind ist grad in Malaysia. Natürlich habe ich ein bißchen rumgezetert. Wegen des langen Fluges. Schließlich ist das Kind schwanger und ich fragte mich und sie und den Freund, ob da ein so langer Flug wirklich ratsam wäre. Natürlich hat sie mein Gezetere nicht interessiert.

So wie letztes Jahr, als sie sich, etwa zu selben Zeit, aufmachten nach Syrien. Syrien! 120 Tote gab es da schon, als ich die beiden, das Große Kind und den Freund, das letzte Mal vorm Abflug gesehen habe. Aber sie waren der Meinung, dass sei ja nicht überall im Land so. Und überhaupt nur in den Städten. Und sie wären ja nur auf dem Land.

Auf dem Weg ins Tessin erreichte mich eine SMS, dass sie nun doch beschlossen hätten, in der Türkei zu bleiben. Reichlich entspannt widmete ich mich dem Klettern, Wandern und Rumgucken im Vallemaggia und den Nebentälern.

Als die Kinder aus dem Urlaub zurück kamen, stellte sich heraus, oh Wunder, sie waren doch in Syrien. Und nein, es wäre  ruhig gewesen, da wo sie waren. Und cool. Weil, die anderen Touristen hatten, wie sie von den Botschaften aufgefordert worden waren, ja das Land verlassen, und da wären sie die einzigen Ausländer gewesen und die Syrier hätten das gut gefunden und wären überhaupt sehr dankbar und freundlich gewesen.

Diese Geschichte hielten sie fast ein Jahr aufrecht.

Letztens dann, bei einem der im Frühjahr gehäuft auftretenden Familienfeiern, hatten beide ihre wunderschönen Fotobücher mit. Mit großartigen Bildern. Ja, so friedlich, ist Syrien ein Traumreiseland. Soviel Kultur. Soviel tote Steine. So bunt. So wunderbare Menschen. Und beide, das Große Kind und der Freund, sind auch ganz hervorragende Fotografen, denen es gelingt, Stimmungen und besondere Momente einzufangen.

Von ihren Gesprächen mit anderen Familienmitgliedern, vornehmlich den jüngeren, wehten nur bruchstückhafte Fetzen an mein Ohr.

Allein waren sie im Hotel. Und der Besitzer fuhr sie überall hin, weil es viel zu gefährlich geworden war, sich allein durch die Gegend zu bewegen. Zwar, der Freund des Großen Kindes spricht Arabisch, trotzdem waren sie ja fremd im Land. Einmal saßen sie mit erhobenen Händen im Auto. Alle. Das Große Kind, der Freund, und der syrische Einheimische. So rollten sie auf eine Straßensperre zu. Zu welchem Lager die Leute dort gehörten, war nicht zu erkennen. Keine Uniformen. Vielleicht Rebellen. Vielleicht aber auch irgendwas anderes.

Ich war nicht bemüht, den Gesprächen zu folgen. Wollte das, glaube ich, gar nicht so genau wissen.

Sie haben in Syrien auch gedreht. Und der fertige Film, den sie mir kurz vor ihrer Abreise nach Malaysia zeigten, bekräftigte den Eindruck der Fotoalben noch einmal, wurden die (bewegten) Bilder hier doch durch klug ausgewählte Musik ergänzt.

Das ist so wunderschön und professionell, dass ich der Meinung bin, den sollten sie öffentlich zeigen, vielleicht sogar einem lokalen Fernsehsender vorstellen.

Er endet übrigens damit, dass sie vom Balkon ihres Hotels die Unruhen auf der Straße, den Arabischen Frühling, natürlich in einer Stadt, (ich glaube, die einzige Stadt, in der sie nicht waren, war Damaskus) filmen.

So gesehen bin ich richtig froh, dass es diesmal nur ein weiter Flug ist.

update: Wer beim Fratzenbuch ist, kann sich zumindest die Bilder des Freundes, gute und weniger gute, hier anschauen

Advertisements
4 Kommentare leave one →
  1. Brigitte permalink
    April 4, 2012 5:29 pm

    Fratzenbuch….da habe ich aber einen Moment gebraucht!!!!!
    Und ich denk mir, dass man für so ein unternehmungslustiges Kind starke Nerven braucht.
    Und aha, du wirst Oma! Ganz, ganz toll. Da bin ich ganz neidisch!!! und wünsche alles nur erdenklich Gute. Gestern war ich auch mit zwei werdenden Omas essen. Das ist mein alter „Spielkreis“ vom Kind und nun schlagen wir fünf in unserer Freundschaft ein neues Kapitel auf. Nach Babyalter, Kindergartenzeiten, Schule, Pubertät (arrrgggg) und Ausbildung nun also Oma-Zeit. Wir sind gespannt.
    Liebe Grüsse nach L.E., Brigitte
    P.S: Nie wieder will ich mich prüfen lassen, nie wieder!!!!!!!!! Würde dann den großen roten Hass-Hut MIT Krempe tragen.

    Gefällt mir

    • April 4, 2012 9:01 pm

      Ja, danke für die Wünsche! In meinem Freundeskreis sind schon ein paar Großeltern. Da konnte ich schon mal gucken, wie es geht.
      Und was die Abenteuerlust meiner Kinder betrifft, so hoffe ich doch, dass zumindest das Große Kind die seine in Zukunft auf dem Spielplatz auslebt *grins*

      Gefällt mir

  2. April 4, 2012 10:33 pm

    ui… da bin ich aber froh, dass meine Kinder eher konventionelle Ziel in Europa ansteuern… 😉

    Gefällt mir

  3. April 5, 2012 3:11 am

    Hoppla 🙂
    Den Glückwunsch spar ich mir auf, bis Du Oma geworden bist. Dann werden die Kinder solche Ziele wohl seltener anlaufen, Spielplatz ist wahrscheinlicher. *g*
    Macht auch in unserem Alter wieder einen Heidenspaß dann, freu Dich 🙂

    Gefällt mir

Meinungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: