Skip to content

Waschstraße statt Pub

Februar 12, 2012

Gestern also gab es wieder Internationalen Rugby in Paris.

Gegen Irland wollten die Franzosen spielen.

Eine halbe Stunde vor Spielbeginn, so ließ man verlauten, sagte der Ref das Spiel jedoch wegen Unbespielbarkeit des Rasens und dem damit einhergehenden zu hohen Verletzungsrisiko der Spieler (wir reden schließlich von Rugby und nicht von Fußball) ab. Unbespielbar hat den Rasen der lang anhaltenden Frost gemacht.

Uuaaah! Das will ich mir gar nicht vorstellen, wie kalt es da war!

Und gut, dass ich am voran gegangenen Samstag da war, wo ich’s ja schon kalt genug fand.

Ich bin stattdessen gestern nach Berlin gefahren. Die Ausstellung zurück bringen.

Ich wollte gern 16:00 Uhr zurück sein, ins Stoned schlurfen und mir bei einem gepflegten Bier, oder auch zwei,  die zwei Spiele des Tages ansehen. Hätte auch fast geklappt. Die Fahrt nach Berlin verlief wie am Schnürchen. Und auch, wenn wir auf der Rückfahrt kurz eine Demo umfahren mussten und ich mich einmal am Funkturm verfahren habe, was ich aber durch zwei verkehrswidrige Wendungen wieder wett machen konnte, blieb ich einigermaßen im Zeitplan.

Nur hatten die Hauptstädter ungefähr genauso viel Salz auf ihren Straßen verteilt wie weiland die Pariser, und was nicht auf die innerstädtischen Straßen passte, haben sie auf die Avus und einige angrenzende Autobahnen gestreut. Mit anderen Worten, der Kangoo sah nach den 5 Stunden Fahrt ziemlich, um nicht zu sagen sehr dreckig aus.

Da war ich dann also, weil es die Statuten der Teilautogesellschaft nun mal so verlangen,  seit gefühlten 100 Jahren zum ersten Mal wieder in einer Waschanlage. Scheint immer noch das Lieblingssamstagsnachmittagshobby Deutscher Autofahrer zu sein. 1 Stunde (in Worten: EINE, das sind 60 Minuten!!!) stand ich an, und während dieser 3600 Sekunden ließ die Trulla, die vor mir in der engen Gasse stand, die ganze Zeit den Motor laufen. Da hätte ich, nach soviel Gratisabgas in der Lunge eh keine Lust mehr auf Pub gehabt. Aber dazu war es ja dann sowieso zu spät. Als ich die Waschstraße endlich verließ,  war das Spiel, in dem die schon vor einer Woche so tapfer aber unglücklich kämpfenden Italiener gegen die Engländer zwischenzeitlich sogar führten, am Ende aber mit gerade mal 4 Punkten Unterschied verloren, fast vorbei.

Und das in Frankreich gegen Irland fiel ja aus. Das soll übrigens an einem der spielfreien Wochenenden im Februar oder März nachgeholt werden. Die Karten von gestern gelten da sicher. Aber was machen Leute, die wie ich letzte Woche  von ziemlich weit her angereist waren, z.B.:  die Irischen Fans?

Die scores des Spieles gibt es hier zu sehen. (Einbetten des Videos ist leider nicht möglich)

Advertisements
4 Kommentare leave one →
  1. Februar 12, 2012 10:56 am

    Eine Stunde anstehen an der Waschanlage? Machen die da noch Handwäsche? Heutzutage hat doch fast jede Tanke eine Waschstraße, ich wäre nach 10 Minuten abgehauen und hätte mir eine andere gesucht.

    Gefällt mir

    • Februar 12, 2012 11:08 am

      Natürlich war das eine Waschstraße. Das fiese war nur, man hat die Schlange von der Kasse aus nicht gesehen. Nur so zwei Autos. Und selbst als ich mich da angestellt habe, sah es so aus, als ginge es zwei Autos weiter vorn hinein in die Waschstraße. Ging aber stattdessen in die Warteschlange hinter der Waschanlage. Und als ich das bemerkt habe, wars zu spät zum Abhauen, weil rechts Waschanlage, links Mauer, vor mir Trulla, hinter mir die nächsten Autos. ICH.KONNTE.DA.NICHT.WEG. Das war sozusagen eine Autowaschstraßenfalle!!! Durch die Waschstraße durch gings dann in vielleicht 10 min.

      Gefällt mir

      • Februar 12, 2012 5:46 pm

        Das ist allerdings gemein, damit kann ja niemand rechnen. So eine Falle gibts hier an der Shell auch, wenn man die nicht kennt..
        Bei diesen Temperaturen Auto waschen versteh ich allerdings auch nicht, aber ich bin eh notorischer Autonichtwäscher. Zweimal im Jahr muss reichen.

        Gefällt mir

  2. Brigitte permalink
    Februar 12, 2012 2:39 pm

    Warum waschen die Leute denn ihre Autos bei Minustemperaturen? Bei dir mit einem geliehenen Auto verstehe ich es ja noch, aber der Rest? Langeweile??? Waschzwang???
    Gruppen-Feeling??? Keine Ahnung. ICH werde mein kleines altes Auto erst wieder im Frühjahr reinigen. Dieses Jahr wird es 12, da fördert zu viel Wasser nur die Rostbildung. 🙂
    LIebe Grüsse, schönen Sonntag

    Gefällt mir

Meinungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: