Skip to content

Einen guten Rutsch ins Neue Jahr

Dezember 31, 2011

oder с Новым годом

Es ist soweit. Der 31. Dezember ist da. Der letzte Tag des Jahres. Der Tag, an dem man bis nach Mitternacht wach bleiben muss.

Heute feiern die Russen ihr Jolka-Fest.

Jolka, das heißt Tannenbaum, und das Neujahrsfest ist das wichtigste Fest der Russen Das, was bei uns Weihnachten ist und in Russland wiederum erst am 7. Januar als rein religiöses Fest gefeiert wird.

Das Knecht Ruprecht verwandte Djed Moros, der reich geschmückte Tannenbaum, die Geschenke (für die Kinder) und das Familienfest aber, dass feiert man in der letzten Nacht des Jahres. Übrigens nicht, wie gern mal behauptet, von den Kommunisten als Gegenstück zum religiösen Fest eingeführt, sondern von Peter dem Großen gegen Ende des 17.Jahrhunderts. Im alten Russland hatte das neue Jahr bereits am 1. September begonnen und Zar Peter wollte seine Reformen dem Volk wohl mit einem Fest schmackhaft machen.

Die Kommunisten dagegen verboten das Fest gleich 1917 wieder. 1937 wurde es allerdings wieder eingeführt. Seit 1947 ist der 1. Januar wieder gesetzlicher Feiertag und seit 2005 gibt es, am 30. Dezember beginnend, eine ganze Woche frei! Da auch der 7. Januar ein gesetzlicher Feiertag ist, Feiertage, die auf Sams- und Sonntage fallen, an einem Wochentag nachgeholt werden, gibt das eine recht hübsche Stange zusätzlicher freier Zeit.

Wie aber wird nun gefeiert?

Nun, wie hier, beginnen die Vorbereitungen schon lange vorm eigentlichen Fest. So Mitte Dezember werden an öffentlichen Plätzen Tannen aufgestellt und festlich geschmückt. Die schönste und größte soll dabei immer in Moskau stehen, und ich vermute mal, die Geschäfte schalten schon eher auf „Weihnachtsgeschäft“ um.

(Im Wald wurde ein Tannenbäumchen geboren)

Zum Jolkafest gehört der Reigen um die Tanne. Dazu geht man im Laufe des Abends zu einem öffentlichen Platz. (Als ich einmal erst am 31.12. nachmittags in den Neujahrsurlaub fuhr, beobachtete ich Russen, die sich im Park hinterm Haus trafen. Dort stand zwar keine Tanne und die vom Weihnachtsmarkt in der Innenstadt war auch längst entsorgt. Trotzdem trafen sie sich zu einem winterlichen Picknick an einer der zahlreichen Bänke.)

Wie hier Weihnachten, ist das Neujahrsfest aber hauptsächlich ein Familienfest. Im Wohnzimmer steht die Tanne vom 31.12. bis 14. Januar und Väterchen Frost (djed moros) bringt den Kindern Geschenke. Begleitet wird er dabei von seiner Enkelin Snegurotschka, dem Schneeflöckchen. Djed Moros ist ein alter Mann mit langem weißen Bart und einem, das ist regional unterschiedlich, blau-weißen oder einem roten Mantel (und das ganz unabhängig von der Cola-Werbung). Er ist die Personifizierung des Winters und alles, was er mit der Spitze seines Zepters berührt, gefriert zu Eis.  Seine Enkelin dagegen ist ein ganz in Weiß und Blau gekleidetes  junges Mädchen aus Schnee. Und genau wie der Weihnachtsmann haben auch die beiden eine Postadresse. Die befindet sich in der mehr als 1000km von Moskau entfernten alt-russischen Stadt Welikij Ustjug unweit seines Palastes.

(die Ukrainische Version, Väterchen Frost in Weiß-Blau))


Die Geschenke werden schon am späten Nachmittag unter die Tanne gelegt. Einmal war ich bei so einem Fest dabei, und ich kann nur sagen: Das ist für die Kinder eine große Prüfung.

22:00Uhr beginnt die Feier. Familie und Freunde treffen sich am reichlich gedeckten Tisch zum Essen und trinken. Kurz vor Mitternacht trinken alle auf das alte Jahr. Um Mitternacht stößt man, genau wie hier, aufs neue Jahr an. Die Glocken läuten, das Feuerwerk beginnt und im Radio oder Fernsehen erklingt die Russische Nationalhymne. Nachdem sich alle gratuliert haben, beginnt die Bescherung.

(Ankunft Väterchen Frosts in Moskau, 2010,  im roten Mantel)

Die Kinder treten in ihren besten Kleidern (am besten in neuen) oder verkleidet vor den Tannenbaum, sagen Gedichte auf und singen Lieder. Dann erhalten sie ihre Geschenke. Und wenn die kleinen dann im Bett sind, wird ordentlich weiter gefeiert.

In diesem Sinne:

Ein gesundes Neues Jahr wünsche ich allen!

Und denken Sie daran:

„Wie man das neue Jahr beginnt, so wird man es auch verbringen.“ (Russisches Sprichwort)

Advertisements
3 Kommentare leave one →
  1. Die Gedanken sind frei permalink
    Dezember 31, 2011 9:47 am

    Vielen Dank für den tollen Blog und Deine guten Wünsche

    Will das Glück nach seinem Sinn
    dir was Gutes schenken,
    sage dank und nimm es hin
    ohne viel Bedenken.
    Jede Gabe sei begrüsst,
    doch vor allen Dingen
    Das, worum du dich bemühst
    möge dir gelingen.

    Willhelm Busch

    Ein fröhliches Silvester
    und ein gesundes, erfolgreiches neues Jahr

    wünscht Dir und den Deinen Hilde

    Gefällt mir

  2. Dezember 31, 2011 7:16 pm

    dir und denen, die in deinem Herzen wünsche ich ein gutes neues Jahr –

    Gefällt mir

  3. Brigitte permalink
    Januar 1, 2012 2:00 pm

    ein glückliches und gesundes neues Jahr wünsche ich dir.
    Lustigerweise haben mir jetzt schon drei Menschen erzählt, dass sie finden, dass sich die Zahl „2012“ gut anfühlt. Hoffentlich behalten sie alle recht…..
    Liebe Grüsse Brigitte

    Gefällt mir

Meinungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: