Skip to content

Ein neues Zu Hause

August 17, 2011

Heute habe ich nichts zu verbloggen.
Das liegt an dem riesengroßen Supi Dupi Rattenkäfig, der uns gestern geliefert wurde.
Ich habe ihn natürlich bestellt.
Im Internet.
Da sah er irgendwie kleiner aus.
Also, ich wollte schon einen größeren haben, aber hatte wohl nicht so die richtige Vorstellung davon, wir groß 100 x 55 x 98 cm wirklich sind.
GROß!!!!
Das Kind, das das Paket entgegen genommen und dann den Käfig aufgebaut hatte, rief mich an und meinte, das sei ein Monsterkäfig. Naja, sie ist 18. Mit 18 ist man sehr emotional und übertreibt manchmal etwas.
Als ich dann nach Hause kam..
Mein erster Gedanke war: Das ist ein KaninchenGEHEGE.
DAS.GEHT.GAR.NICHT.
Ungefähr 2 Stunden habe ich gebraucht, um mich an den Anblick zu gewöhnen und einen einigermaßen vernünftigen Plan zu fassen.
Dann haben, nachdem ich alles eingerichtet hatte, Drops und Muffin ihr neues zu Hause bezogen.
Ihren alten Käfig habe ich einfach in den neuen hineingestellt!!!
Das ist ganz gut, so ist der Umzug für die kleinen nicht zu stressig. Sie sind sozusagen zu Hause geblieben und haben jetzt einen gigantischen Auslauf.
Der steht vorm Bücherregal. Mit ungefähr einem halben Meter Abstand zu selben, so dass man da auch noch ran kann.
Er sah ein bißchen leer aus, so mit dem kleinen Rattenkäfig drin. Also habe ich das zweite, das Ersatzhaus gesucht und es in die obere Etage gestellt.
Und dann haben wir den ganzen Abend unseren zwei pelzigen Mitbewohnern zugeguckt. Die hatten einen tierischen Spaß!
Und lagen dann eher im „Bett“ als wir. Total erschöpft!
Eigentlich sind unsere Ratten ja Freigänger.
Aber ehrlich, mit soo einem großen Käfig, da brauchen die fast keinen Freilauf mehr. Wir könnten uns gemütlich zurück lehnen, die ganze Arbeit mit der Erziehung als böse Erinnerung aus der Vergangenheit betrachten und den beiden einfach zu sehen, was sie so in ihrem riesigen Gehege treiben.
Tun wir natürlich nicht! Gestern habe ich dann endlich auch rausgefunden, worauf zumindest Drops abfährt: gut gewürzter Hartkäse. Endlich! Alle Leckereien, die wir bis jetzt angeboten haben, fanden die beiden nämlich, naja, fressbar, aber dass man sich dafür ein Bein ausrenkt, nö.
Um aber Ratten zu erziehen, braucht es so etwas, wofür das zu erziehende Subjekt ALLES tun würde!
Wenn die also glauben, in ihrem neunen großen Supi Dupi Riesenkäfig hätten sie Ruhe vor uns, haben sie sich getäuscht!
Ab heute müssen sie sich den leckeren Käse verdienen!

Advertisements
No comments yet

Meinungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: