Skip to content

Die Entdeckung der Weiblichkeit

Juni 28, 2011

So, da läuft sie nun also. Die Fußball WM der Damen.

Ich habe schon je 10-15 Minuten von drei Spielen gesehen. Eher zufällig und aus Neugier. Das liegt aber nicht an meinem Desinteresse gegenüber dem Frauenfußball, sondern an meiner Gleichgültigkeit gegenüber dieser Sportart im Allgemeinen. Ich schaue mir eigentlich nur 1-2 x im Jahr den Roten Stern an, life und auch nur, weil ich da jede Menge Freunde treffe.

Letzten Sommer war ich auch mal bei Lok. Aber eher so aus nostalgischen Gründen. Denn früher hat mich die Sportart wirklich interessiert und ich bin mit Lok sogar zu Auswärtsspielen gefahren. Da war ich so zwischen 16 und 18 Jahren alt und letzten Sommer war ich nur mal da, um mir das Stadion anzusehen. Und um rauszukriegen, ob da wirklich plötzlich nur noch Rechte auf den Zuschauerrängen sitzen bzw. stehen.

Denn neuerdings ist Fußball ja politisch. Lok ist rechts und Chemie, der ewige Rivale, links. Wundert mich, seitdem ich davon gehört habe. Stellt sich bei mir auch die Frage, wie sich der Spruch: „Nur ein Deutscher ist ein Leutscher“ (0der ging der „Nur ein Leutscher ist ein Deutscher“?) mit dem angeblichen Linkssein vereinbaren läßt. Vor ein paar Jahren jedenfalls, als der Rote Stern im Stadtligapokalfinale gegen die 2. Mannschaft von Lok spielte, zeigten sich einige Chemiefans „solidarisch“ und halfen beim Supporten. Einer dieser angeblich linken Chemiefans beschimpfte im Schutz der ca. 2000 RSL-Anhänger die ungefähr 15 Lok-Supporter (wohl alles Eltern, Freundinnen oder sonstige Verwandte der Blaugelben Jungs) mit einer Fülle an Rassistischen, Sexistischen und anderen Schimpfworten, die ich nicht für möglich gehalten hätte. Dabei erlitt er fast hysterische Anfälle, der Hass stieg ins Unermeßliche und die um ihn stehenden RSL-Fans, die ein schönes Fußballspiel und natürlich möglichst den Sieg der Mannschaft aus dem links-alternativen Stadtviertel erleben wollten, waren unangenehm berührt und gemahnten den als Störenfried empfundenen Unterstützer 90 Minuten lang zu Fairness.

Aber zurück zum Frauenfußball.

Ich war doch überrascht. Nicht von der Spielkunst und den Fertigkeiten der Damen. Eine hohe Qualität hatte ich erwartet. Mich überraschte die Eleganz. Und. Ich gebe es zu, die Weiblichkeit! Ich hatte eher „robustere“ Akteurinnen erwartet. Wenn ich mal eine Deutsche Fußballerin im Fernsehen gesehen habe, kamen mir diese doch meistens etwas herb vor. Ich sage das, ohne beleidigen zu wollen. Und so hatte ich jedenfalls bei allen Teams Ähnliches erwartet. Aber nein! Die pure Weiblichkeit. Frauen mit Taille! Eine echte Augenweide. Und dazu ausgefeilte Techniken.

Sind also die Deutschen Fußballerinnen athletischer? Oder liegt das an den Trikots? Weiß trägt ja bekanntlich auf. Überhaupt die Trikots! Wieso tragen die auch diese schlabberigen Dinger und die viel zu langen und viel zu weiten Hosen, die mich schon bei den Männern stören? Ist das, damit man/frau den/die Gegenspieler/in im Ernstfall besser festhalten kann? Also, wenn es keinen sportlichen Grund für diese Art Mode gibt, sollten sich die Fußballer/innen doch bitte mal bei den Rugbyspielern umsehen. Da ist seit Jahren alles schön eng (und man kann trotzdem an den Hosen und den Trikots ziehen!).

Was mir, bei den insgesamt 30-45 Minuten Damenfußball, die ich bis jetzt gesehen habe, auch auffiel, ist, dass die irgendwie viel seltener am Boden liegen. Woran liegt das denn nun wieder? Sind die Damen härter im Nehmen und schmeißen sich nicht bei jedem kleinen Aua hin? Oder spielen sie etwa fairer? Oder sind sie einfach die schlechteren Schauspielrinnen? Oder die Schiedsrichterinnen die besseren Durchblicker, die solch ein Aua-die-hat-mich-gefoult-Theater als solches viel zu schnell durchschauen?

Fragen über Fragen!

Nun könnte jemand meinen, ich könne das gar nicht vergleichen, mit meinen ein bis zwei  Kreisligaspielen im Jahr.

Mitnichten! Rufe ich dem Zweifler zu. Bei Welt- und Europameisterschaften (der Herren freilich), schaue ich mir jedes Spiel an!!! Ich weiß also wovon ich rede. Bei den Herren. Und um einen wirklichen Vergleich anstellen zu können, werde ich mir auch noch ein ganzes Spiel bei der Damen-WM anschauen. Das mit den weißen Trikots finde ich dabei dann auch raus. Versprochen!

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. Nina permalink
    Juli 1, 2011 10:57 am

    Hast Du das Spiel der Deutschen gestern gesehen?

    Gefällt mir

    • gertjeedelmann permalink
      Juli 2, 2011 5:31 pm

      Ja, und weiße Trikots tragen NICHT auf. Und bei manchen Spielerinnen nutzt es nichts, dass die Trikots jetzt angeblich tailliert sind. Und ja, man möge mir verzeihen, aber ich bin kein Fußballfan und betrachte auch Herrenspiele unter einem sehr ästhetischen Aspekt.
      Und was das Spiel betrifft. Das schien mir ein einzieger Krampf zu sein. Da hat mir Neuseeland-England am Freitag wesentlich besser gefallen

      Gefällt mir

Meinungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: