Skip to content

Wünsche

Juni 27, 2011

Letztens fragte mich eine couchsurferin aus Spanien, was für Wünsche ich noch für’s Leben hätte.

Äh, keine.

Keine?

Sie war verblüfft und fragte zwei Mal nach.

Ja, ist es denn ein Verbrechen glücklich zu sein?

Oder besser zufrieden.

Denn Glück als Dauerzustand würde uns ja immun machen gegen die kleinen Freuden des Lebens.

Ja, ich gebe es zu: Ich bin, so wie es gerade läuft, zufrieden.

Natürlich wünsche ich mir die üblichen Dinge:

Gesundheit für mich und alle, die mir lieb sind, besonders aber für die Kinder.

Dass sie glücklich werden (die Kinder),

dass wir ihnen eine Welt hinterlassen, in der sie und ihre Kinder noch die Sonne genießen, die Luft atmen und die Lebensmittel essen können, ohne Schaden zu nehmen..

Dass sie nie unmittelbar mit Krieg oder Gewalt konfrontiert werden.

Das wünsche ich ihnen wirklich.

Und auch, dass sie immer genügend Geld verdienen, um sich ihr kleines Glück zu finanzieren.

Aber das wünscht sich ja jeder. Danach hat mein Gast aus Spanien auch nicht gefragt.

Sie gierte wohl nach meinen Träumen.

Äh, ja, die hab ich.

Tatsächlich.

Aber sind die nicht geheim? Dazu da, sie in unserem Innern wohl zu behüten bis wir sie in Erfüllung lassen gehen? Sind es denn noch Träume, wenn ich sie der Welt offenbare? Oder werden sie zu Maßstäben, an denen mich die Welt in Zukunft messen würde. Würde ihre Offenbarung mich gar unter Druck setzen, weil ja alle darauf warten, bis ich sie in die Tat umsetze? Könnte ich dann, mit dieser Erwartungshaltung in mir und um mich herum noch glücklich sein? Oder zufrieden, denn Glück als Dauerzustand würde uns ja immun machen gegen die kleinen Freuden des Lebens.

Nein. Ich behalte meine Träume für mich. So kann ich das Glück, wenn ich sie mir erfüllt habe, intensiver genießen. Und die Welt um mich vielleicht auch überraschen.

Advertisements
6 Kommentare leave one →
  1. Juni 27, 2011 9:29 pm

    Manche Träume erfüllen sich aber nur, wenn auch jemand anderes davon erfährt … Oder?

    Gefällt mir

    • gertjeedelmann permalink
      Juni 27, 2011 9:46 pm

      Ja, dann wenn sie Wirklichkeit geworden sind

      Gefällt mir

      • Juni 27, 2011 11:02 pm

        Ich habe aber auch Träume, die ich mir allein nicht erfüllen kann.

        Gefällt mir

        • gertjeedelmann permalink
          Juni 28, 2011 9:38 am

          In dem Fall…
          Ich habe eben ein paar gut gehütete, sehr kleine. Ich bin nicht mal sicher, ob ich will, dass ich sie lebe, weil es so Spaß macht, sie zu hegen und zu pflegen. Nein, das war ein Scherz, ich meine, das mit dem Hegen und Pflegen

          Gefällt mir

  2. Juli 3, 2011 6:07 pm

    Mhmm. Schon komisch. Der Emil hatte wohl die gleichen Gedanken wie ich…
    Die Frage ist doch auch, was sind Träume, was sind Wünsche…gibt es da nicht einen Unterschied? Und auch Glück ist noch einmal eine ganz andere Schiene….
    Schwieriges Thema schon wieder ;o)

    Gefällt mir

    • gertjeedelmann permalink
      Juli 3, 2011 7:46 pm

      Ich glaube, genau das ist der Punkt. Es gibt Wünsche. Und es gibt Träume. Die Grenze zu ziehen, ist sehr schwer

      Gefällt mir

Meinungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: