Skip to content

Gestern in Connewitz

Mai 28, 2011

Manchmal läuft man jahrelang blind durch die Gegend

Dann kommt Besuch aus Rotterdam

Man schlendert zu zweit durchs Wohnviertel, zeigt dem Gast seine Lieblingskneipen, -plätze, -ecken.

Und plötzlich ist da was, was vorher, scheints, nie war.

Und doch, es muss schon „immer“ da gewesen sein.

Dem Stil nach mindestens seit den 50ern

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. Mai 30, 2011 12:21 pm

    DAS ist richtig gut! Dass das noch erhalten ist! In Connewitz war ich glaub, leider noch nie, das sollte aber mit DAS Ziel sein, wenn ich nach LE komme!!
    Ja, die muralen Teile sind manchmal schon so „old“, dass man irgendwie nur noch nen Blick auf das Neue hat…(und auch das nicht so schöne, was teils entsteht…)
    Aber in Connewitz hat der Stadtumbau noch nicht so zugeschlagen, oder?

    Gefällt mir

    • gertjeedelmann permalink
      Mai 30, 2011 4:56 pm

      Leider doch. Viel ist saniert und die Mieten steigen. Auch weil das Viertel hipp ist und Möchtegernalternative hinziehen. In der Stö, der berühmtesten Hausbesetzerstraße von L.E. wurden sogar Stadthäuser gebaut!! Deswegen weichen viele „Unabhängige“ jetzt schon nach Lindenau aus. Bin gespannt, wie sich das weiterentwickelt und wohin. Denn das Kulturelle und Politische Leben ist natürlich Connewitz bzw die Südvorstadt. Nato, Feinkost, Zorro, CI, UT, Linxnet, die Karli. Allerdings aber auch schon einige Discounter. Trotzdem gebe ich Dir Recht, Connewitz sollte für Dich Pflichtprogramm sein . Meine zwei Stammkneipen sind auch da*grins*

      Gefällt mir

Meinungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: